Yank Tanks
Filmfest 2002

Auf den ersten Blick erscheinen sie wie Fata Morganas. Man traut seinen Augen kaum und fühlt sich ins Amerika der 50er Jahre zurückversetzt. So erging es auch Regisseur David Schendel, als er erstmals die klassischen US-Karossen auf Kubas Straßen entdeckte. Wie eine bedrohte Tierart dröhnen sie farbigen Signalfeuern der Individualität gleich durch das Meer staatlich angeordneten Konformismusses. Noch exotischer als die Autos selbst sind allerdings deren Besitzer, die sie trotz 40-jährigen US-Embargos am Laufen halten. Ihre erstaunlichen Geschichten machen „Yank Tanks“ - gemeinsam mit bislang unveröffentlichtem Filmmaterial aus Kubas TV-Archiven - zu einer außergewöhnlichen Dokumentation. Überraschend, oftmals witzig und nicht selten herzerweichend.

tags: Dokumentarfilm

Credits

Regie: David Schendel