Lantana
Filmfest 2002

Auf der südlichen Hemisphäre konnte Ray Lawrence mit „Lantana“ bei Filmfestivals in Sydney und Melbourne bislang 13 Preise in den Kategorien Film, Drehbuch, Regie und Darsteller gewinnen. Der Psychothriller beginnt mit dem mysteriösen Verschwinden einer Frau. Dadurch werden vier Paare in ein unentrinnbares Netz aus Liebe, Betrug, Sex und Tod verstrickt. Leon Zat, der mit dem Fall betraut wird, muss daraufhin versuchen, das Vertrauen dieser acht Menschen zu gewinnen, um ihre wahren Gefühle offen zu legen. Doch je tiefer er in das Labyrinth aus Obsessionen eindringt, desto mehr wird er dazu gezwungen, sich mit seinem eigenen verpfuschten Leben auseinander zu setzen. „Hosiannas for ‘Lantana’“ schrieb die Washington Post und stimmte so in den Pressejubel ein, der der US-Premiere im Dezember vergangenen Jahres folgte. Lawrence, der bislang vor allem als Werbefilmer sowie als Regisseur der Peter-Carey-Verfilmung „Bliss“ in Erscheinung getreten ist, griff bei der Namensgebung für seinen Thriller zum Botanikbuch. Lantana ist eine australische Pflanze, deren zarte Blätter und Blüten das stachelige Dornengestrüpp verbirgt, welches das Geäst der Pflanze im Inneren bildet...

tags: Spielfilm

Darsteller: Barbara Hershey, Anthony LaPaglia, Geoffrey Rush, Kerry Armstrong, Rachael Blake

Credits

Regie: Ray Lawrence