Forgive Me
Filmfest 2002

Ein irritierender, abstoßender und doch zugleich auch faszinierender Versuch von Theaterregisseur und (Dokumentar)Filmer Cyrus Frisch, auf schockierende Weise - es wird unter anderem erbrochen, uriniert und masturbiert - die Frage nach der Ethik des Filmemachens zu provozieren. Aber auch die nach der Moral von Zuschauern, die ihre Augen trotz größter Ungeheuerlichkeiten nicht von der Leinwand lassen können. In „Forgive me“ verkauft Frisch dem Teufel seine Seele - begleitet von Szenen aus Murnaus Stummfilmklassiker „Faust“ -, und versucht, die Grenzen des Erträglichen durch ebenso brutale wie reale Darstellungen auszuloten. Doch zu seiner Verzweiflung lieben Publikum wie Kritik seine „Dokumentation“. Also geht er noch einen Schritt weiter...

tags: Spielfilm

Darsteller: Ellen Ten Damme, Sylvia Kristel, Marien Jongewaard

Credits

Regie: Cyrus Frisch