House Of Memories
Filmfest 2002

In ihrem bislang letzten Film wandte sich Aparna Sen erneut einer schwierigen Beziehungsthematik zu. Als Paromita sich nach dem Tod des kleinen Sohnes von ihrem Ehemann trennt, trifft das ihre Schwiegermutter Sanaka (Sen) hart, denn diese hatte die wesentlich jüngere Frau in ihre Herz geschlossen. Nach Paromitas Abschied vereinsamt Sanaka, die nun alleine mit ihrer schizophrenen Tochter zurückbleibt, zusehends und verfällt auch körperlich. Als Paromita von Sanakas Gesundheitszustand erfährt, setzt sich die erneut verheiratete Frau über alle Konventionen hinweg und kehrt zu Sanaka zurück. „House of Memories“, so der englische Titel, zählt zu von Aparna Sens besten Leistungen vor und hinter der Kamera. (Auch) hier greift die Regisseurin auf Rückblenden und Zeitsprünge zurück und konstruiert so einen faszinierenden Spannungsbogen, der das Drama über die gesamte Länge trägt.

tags: Spielfilm

Darsteller: Soumitra Chatterjee, Aparna Sen, Rituparna Sengupta, Sumitra Mukherjee

Credits

Regie: Aparna Sen