SO AUF ERDEN

Altersfreigabe

Trailer ansehen

Das Ehepaar Johannes und Lydia Klare leitet gemeinsam eine evangelikale Gemeinde bei Stuttgart. Er ist der charismatische Prediger, sie schreibt die Texte. Er gewinnt Unterstützer für ein neues und größeres Gemeindezentrum, sie managt dessen Planung. Als die beiden den kranken und drogenabhängigen Musiker Simon bei sich aufnehmen, tun sie ein Werk der Barmherzigkeit. Doch die Nähe zu Simon weckt in Johannes seine seit Jugendtagen unterdrückte Homosexualität und stürzt ihn in eine schwere Krise. Verzweifelt nimmt Johannes den Kampf gegen seine angeblich sündige Veranlagung auf. Doch was, wenn Gebete nicht helfen?


Zu diesem Film kann mit Hilfe der App GRETA eine Audiodeskriptions-Fassung für Sehgeschädigte auf dem eigenen Device geladen werden. Die App STARKS ist für Hörgeschädigte und liefert Untertitel auf dem eigenen Device.

tags: Queer, Religion, Schuld, Sexualität, Spielfilm

Darsteller: Edgar Selge, Franziska Walser, Jannis Niewöhner, Peter Jordan, Thilo Prothmann

Credits

Drehbuch: Martin Rosefeldt, Pia Marais

Kamera: Lars R. Liebold

Schnitt: Florian Drechsler

Musik: Enis Rotthoff

Produktionsdesign: Susanne Hopf

Kostüme: Lore Tesch

Ton: Michael Schlömer

Produzent: Ernst Ludwig Ganzert, Michaela Nix

Produktion (Firma): EIKON Südwest GmbH

Regie: Till Endemann

Redakteur: Manfred Hattendorf

TV-Sender: Südwestrundfunk (SWR)

Biografie

Till Endemann kam 1976 in Hamburg zur Welt und schloss 2002 sein Studium an der Filmakademie Baden-Württemberg in Ludwigsburg ab. 1998 drehte er seinen ersten Kurzfilm IM GRÜNEN BEREICH und gab nach zahlreichen dokumentarischen Arbeiten 2003 mit MONDLANDUNG sein Spielfilmdebüt. 2005 lief DAS LÄCHELN DER TIEFSEEFISCHE bei der Berlinale in der Perspektive Deutsches Kino. Für den SWR hat Endemann zwei TATORT-Folgen inszeniert, sein drei Stunden langer TV-Thriller DAS PROGRAMM war 2017 für den Grimme-Preis nominiert.

Vorstellungen

Montag, 26.06.2017, 19:00 Uhr (88 Min.)
Rio 1

Filmteam ist anwesend

Merken Ticket
Donnerstag, 29.06.2017, 12:30 Uhr (88 Min.)
HFF AudimaxX

Nach dem Film: Q&A mit Regisseur Till Endemann