TANNBACH – FOLGE 4

Altersfreigabe

Nachdem am Ende der ersten Staffel eine Mauer durchs Dorf gezogen wurde, das es in Ost und West teilte, verhärten sich nun die Fronten. Das Ensemble-Drama dreht sich um das Schicksal der Familien im fiktiven Dorf Tannbach an der bayerisch-thüringischen Grenze nach dem Zweiten Weltkrieg: Während die eine Seite in der DDR am Aufbau des Sozialismus arbeitet, profitiert die andere Seite vom Wirtschaftswunder der BRD. Dann fordert die Mauer ihre ersten Opfer. Ein Geschichte, die im Kleinen widerspiegelt, was in Deutschland im Großen geschah – und sich wiederholen könnte, wie Produzentin Gabriela Sperl befürchtet: „In der Welt des Kalten Krieges spiegelt sich das Heute, wo Menschen tatsächlich schon wieder darüber nachdenken, Mauern hochzuziehen“.

tags: Familie, Geschichte, Gesellschaft, Serie, Stadt

Darsteller: Henriette Confurius, Heiner Lauterbach, Martina Gedeck, Anna Loos, Jonas Nay

Credits

Drehbuch: Silke Zertz

Originalvorlage: Josephin von Thayenthal, Robert von Thayenthal

Kamera: Ian Blumers

Schnitt: Simon Blasi

Musik: Fabian Römer

Produktionsdesign: Knut Loewe

Kostüme: Esther Amuser

Ton: Albrecht Harms

Produzent: Gabriela Sperl, Quirin Berg, Max Wiedemann

Koproduzent: Filip Hering

Produktion (Firma): Wiedemann & Berg Television GmbH & Co. KG

Koproduktion (Firma): Wilma Film S.R.O.

Regie: Alexander Dierbach

Redakteur: Caroline von Senden, Solveig Cornelisen

TV-Sender: Zweites Deutsches Fernsehen (ZDF)

Biografie

Alexander Dierbach wurde am 27.06.1979 in Málaga geboren. Nach seinem Studium an der Hochschule für Fernsehen und Film in München führte er bei diversen TV-Serien und Spielfilmen Regie, unter anderem bei UNS TRENNT DAS LEBEN, POLIZEIRUF 110, TATORT und MÜNCHEN MORD. Für die erste Staffel von TANNBACH wurde Alexander Dierbach vielfach national wie international ausgezeichnet und für den Grimme-Preis nominiert. Die Fortsetzung der Serie feiert auf dem FILMFEST MÜNCHEN ihre Weltpremiere.

Vorstellungen

Donnerstag, 29.06.2017, 17:30 Uhr (99 Min.)
Gasteig Carl-Orff-Saal

Filmteam ist anwesend