GUTE MANIEREN

Clara, eine Krankenschwester aus einem ärmeren Vorort Sao Paulos, wird als zukünftiges Kindermädchen der wohlhabenden, schwangeren Ana engagiert. Zwischen den beiden ungleichen Frauen entwickelt sich bald eine enge Beziehung. Als in einer schicksalshaften Nacht das Kind geboren wird, ändert sich alles: Denn der Vollmond hat einen besonderen Einfluss auf das Baby... Mit seinen musikalischen Intermezzi und der stilisierten Lichtkomposition ist AS BOAS MANEIRAS ein aufregend unkonventionelles Horrormärchen, das ständig die Grenzen zwischen Sozialrealismus und Fantasy, zwischen Arthouse und Werwolf-Film durchbricht und gerade durch seine Anleihen bei blutigen Genre-Klischees die brutale Realität Brasiliens, die rassistischen Stereotype und die verdrängte strukturelle Gewalt seiner Klassengesellschaft greifbar macht. Auf dem Festival in Locarno gewann der Film 2017 den Silbernen Leoparden.

tags: Beziehung, Horror, Lateinamerika, Spielfilm, Thriller, Vampir/Zombie/Monster/Außerirdische

Darsteller: Isabél Zuaa, Marjorie Estiano, Miguel Lobo, Cida Moreira, Andréa Marquee

Credits

Drehbuch: Juliana Rojas, Marco Dutra

Kamera: Rui Poças

Schnitt: Caetano Gotardo

Musik: Juliana Rojas, Marco Dutra, Guilherme Garbato, Gustavo Garbato

Produktionsdesign: Fernando Zuccolotto

Kostüme: Kiki Orona

Ton: Gabriela Cunha, Bernardo Uzeda, Christophe Vingtrinier

Produzent: José Alvarenga Jr., Sara Silveira, Maria Ionescu, Clément Duboin, Frédéric Corvez

Produktion (Firma): Dezenove Som e Imagens Producoes Ltda

Weltvertrieb: UDI - Urban Distribution Intl

Verleih: Salzgeber & Co. Medien GmbH

Regie: Juliana Rojas, Marco Dutra

Biografie

Juliana Rojas wurde 1981 in Campinas, São Paulo geboren. Sie studierte Film an der School of Communication and Arts of University of São Paulo. Zu ihren Werken zählen VESTIDA (2008), PRA DORMIR TRANQUILO (2011) und O DUPLO (2012), der seine Premiere auf dem Filfestival in Cannes hatte. Seit vielen Jahren arbeitet Rojas mit Filmemacher und Komponist Marco Dutra zusammen, mit dem sie THE WHITE STREET (2004), A STEM (2007) und HARD LABOR (2011) realisierte. Außerdem ist Rojas als Editorin tätig und zeichnet für einige wichtige brasilianische Kinofilme verantwortlich.


Marco Dura ist Filmemacher und Komponist mit einer Vorliebe für das Fantasy- und Horrorgenre. Er lebt zwischen São Paulo und Johannesburg. Zu seinen Filmen zählen WHEN I WAS ALIVE (2014), THE SILENCE OF THE SKY (2016) und die HBO Latino-Serie THE HYPNOTIST. Seit vielen Jahren arbeitet Dutra mit der Drehbuchautorin und Regisseurin Juliana Rojas zusammen, mit der er THE WHITE STREET (2004), A STEM (2007) und HARD LABOR (2011) realisierte.


Vorstellungen

Freitag, 29.06.2018, 10:30 Uhr (135 Min.)
Atelier 2
Presse
Mittwoch, 04.07.2018, 21:30 Uhr (135 Min.)
Gloria Palast
Donnerstag, 05.07.2018, 22:30 Uhr (135 Min.)
Theatiner Film