ANNA’S WAR

Sowjetunion, 1941. Ein sechsjähriges, jüdisches Mädchen wacht unter einer Schicht Erde auf. Um sie herum sind milchig-weiße Körper zu erkennen: Sie liegt in einem Massengrab. Aus dem Abgrund, in dem auch ihre Familie liegt, herausgeklettert, findet die clevere Anna ein Versteck im alten Kamin des Kommandantenbüros. Von hier aus beobachtet sie den Krieg. Nachts macht sie sich auf die Suche nach Fundstücken, die ihr beim Überleben helfen.

tags: Geschichte, Kindheit, Krieg, Spielfilm

Darsteller: Marta Kozlova

Credits

Drehbuch: Natalya Meschaninova, Aleksey Fedorchenko

Kamera: Alisher Khamidkhodzhaev

Schnitt: Hervé Schneid, Pavel Khanyutin

Musik: Vladimir Komarov, Atsuo Matsumoto

Ton: Vincent Arnardi

Produzent: Andrey Saveliev, Artem Vasilyev, Maxim Lojevsky

Koproduzent: Anatoly Zakharov, Simon Vine, Mikhail Grachev, Arkady Tseitlin,Boris Kobod

Produktion (Firma): SAGa

Koproduktion (Firma): Metrafilms, February 29th

Weltvertrieb: Media Luna New Films UG

Regie: Aleksey Fedorchenko

Biografie

Aleksey Fedorchenko ist eine der zentralen Figuren des neuen russischen Autorenfilms. Er begann seine Karriere mit Kurzdokumentationen. Sein Film FIRST ON THE MOON (2005) gilt als erste russische Mockumentary und gewann den Orizzonti Award in Venedig. Darauf folgten die Filme THE RAILWAY (2007), SILENT SOULS (2009), CELESTIAL WIVES OF THE MEADOW MARI (2012) und ANGELS OF REVOLUTION (2014), die auf zahlreichen internationalen Festivals liefen und über 20 Preise gewannen. Seit 2004 ist Aleksey Fedorchenko Teilhaber, Regisseur und Produzent bei 29th February Film Company.

Vorstellungen

Freitag, 29.06.2018, 20:00 Uhr (75 Min.)
Filmmuseum

Nach dem Film: Q&A mit Regisseur Aleksey Fedorchenko

Samstag, 30.06.2018, 22:30 Uhr (75 Min.)
Filmmuseum

Nach dem Film: Q&A mit Regisseur Aleksey Fedorchenko

Dienstag, 03.07.2018, 17:00 Uhr (75 Min.)
Atelier 1