FRANKFURT, DEZEMBER 17

Altersfreigabe

Die Krankenschwester Irina beobachtet eine Prügelei, während sie verbotenen Sex im Auto mit dem verheirateten Oberarzt Carl hat. Sie will, dass Carl eingreift, doch er entscheidet sich wegzuschauen. In einem anderen Leben: Lennard fischt Sam von der Straße. Er führt sie in seine Residenz – ein leerstehendes Bürogebäude – und pflegt sie dort gesund. Sie lernt, sich an seine strengen Regeln zu halten, die vielleicht empfindliche Narben aus der Vergangenheit verdecken sollen. Bevor Sam es erfahren kann, wird Lennard zusammengeschlagen. Und die Tat zieht weitere Kreise, bis in eine bürgerliche Familie hinein…

tags: Freundschaft, Schuld, Stadt, Verbrechen/Mord, Spielfilm

Darsteller: Ada Philine Stappenbeck, Christoph Luser, Lana Cooper, Barnaby Metschurat, Katja Flint

Credits

Drehbuch: Petra K. Wagner

Kamera: Johannes Monteux

Schnitt: Silke Franken

Musik: Helmut Zerlett

Produktionsdesign: Manfred Döhring

Kostüme: Stefanie Bieker

Ton: Christian Mathias

Produzent: Jessen Liane

Produktion (Firma): Hessischer Rundfunk (HR)

Weltvertrieb: hr media Lizenz- und Verlagsgesellschaft

Regie: Petra K. Wagner

Redakteur: Lili Kobbe

TV-Sender: Hessischer Rundfunk (HR)

Biografie

Petra K. Wagner, geboren 1958 in Lindlar, studierte Philosophie und Soziologie. Sie war ab 1980 als Filmkritikerin sowie Autorin von Drehbüchern und Kurzgeschichten tätig. Ersten Kurzfilmen folgte 1990 der Langfilm STAUB VOR DER SONNE für das Kleine Fernsehspiel des ZDF. Sie konzipierte und leitete Filmreihen und –festivals für das Berliner Haus der Kulturen der Welt und stellte auf dem FILMFEST MÜNCHEN zuletzt NIE MEHR WIE IMMER (2014) vor.

Vorstellungen

Freitag, 29.06.2018, 21:00 Uhr (90 Min.)
Gloria Palast

Filmteam ist anwesend

Mittwoch, 04.07.2018, 10:00 Uhr (90 Min.)
HFF Kino 1

Nach dem Film: Q&A mit Regisseurin Petra K. Wagner und Darsteller Christoph Luser