BECOMING ANIMAL

Ein Rudel Elche beim Überqueren einer Straße. Den Auto-Stau, den sie dabei versuchen, ist ihnen egal. Aber wie steht das Tier zum Menschen und wie steht der Mensch zum Tier, auch zum Tier in sich selbst? Die Filmemacher Emma Davie und Peter Mettler haben sich gemeinsam mit dem Philosophen David Abram in den Grand-Teton-National-Park im Westen von Wyoming begeben, um solchen Fragen nachzugehen. Und schauen mit den hochsensiblen Mitteln heutiger Kameratechnik den Tieren – von Schnecken über Vögeln bis, eben, seelenruhig wandernden Elchen – beim Leben zu.

tags: Dokumentarfilm, Essay, Gesellschaft, Natur, Tiere

Mit: David Abram

Credits

Drehbuch: Emma Davie, Peter Mettler

Kamera: Peter Mettler

Schnitt: Peter Mettler, Emma Davie

Musik: AtomTM, Thomas Tallis, Gregorio Allegri, Frank Bretschneider

Ton: Jacques Kieffer, Peter Mettler

Produzent: Cornelia Seitler, Brigitte Hofer, Rebecca Day, Sonja Henrici

Produktion (Firma): maximage, SDI Scottish Documentary Institute

Regie: Emma Davie, Peter Mettler

Biografie

Emma Davie studierte Englisch an der Oxford Universität und Schauspielerei in Paris bei Phillipe Gaulier. Sie arbeitete als Lehrerin, Schauspielerin und Regisseurin, sowohl im Film- wie im Theaterbereich. Sie spielte und inszenierte insbesondere in der freien, experimentellen Szene, arbeitete u.a. mit Robert LePage zusammen und kombinierte in den Arbeiten ihrer eigenen Compagnie Clanjamfrie ortsspezifische Live-Performance mit filmischen Elementen. Sie ist zuständig für das Filmprogramm am Edinburgh College of Art. Emma Davie hat viele Filme für die BBC, Channel 4 und andere TV-Sender gedreht. Mit Co-Regisseurin Morag McKinnon drehte sie 2012 den Dokumentarfilm I AM BREATHING, gemeinsam gewannen sie dafür einen schottischen BAFTA für die beste Regie.

Peter Mettler wurde 1958 in Toronto, Ontario, geboren. Seine Eltern kommen aus der Schweiz. Von 1977 bis 1982 studierte er Film an der Ryerson Universität. Sein erster langer Dokumentarfilm SCISSERE gewann den Norman McLaren Award für den besten kanadischen Studentenfilm beim Toronto International Film Festival. Es folgte das filmische Reisetagebuch EASTERN AVENUE (1985), bei dem Mettler eine intuitive Form des dokumentarischen Filmemachens ausprobierte – eine Methode, mit der auch seine nächsten Werke drehte. Er arbeitete als Kameramann, unter anderem für Atom Egoyan, Patricia Rozema, Bruce McDonald und Jennifer Baichwal. Er adaptierte Robert LePages Theaterstück TECTONIC PLATES für die Leinwand (1992) und gilt als eine der Schlüsselfiguren der Neuen Welle im kanadischen Kino, des Toronto New Wave. Für seinen Dokumentarfilm THE END OF TIME (2012) interviewte Mettler zum Thema Zeit einige Physiker, Umweltaktivisten sowie seine eigene Mutter.

Vorstellungen

Samstag, 30.06.2018, 20:00 Uhr (78 Min.)
Atelier 2

Nach dem Film: Q&A mit Regisseurin Emma Davie und Produzentin Cornelia Seitler

Sonntag, 01.07.2018, 15:30 Uhr (78 Min.)
Münchner Freiheit 3

Nach dem Film: Q&A mit Regisseurin Emma Davie und Produzentin Cornelia Seitler