AÑOS LUZ

Altersfreigabe

Sie sei Lichtjahre davon entfernt, selbst eine Hauptfigur in einem Film zu sein, antwortete Lucrecia Martel ihrem Kollegen Manuel Abramovich auf seine Frage, ob er die Filmemacherin mit der Kamera bei den Dreharbeiten zu ihrem aktuellen Film ZAMA begleiten dürfe. Martel willigte dann doch ein. So entstand die Dokumentation AÑOS LUZ, die einen wunderbaren Eindruck in die Arbeit der sehr feinfühligen und ruhigen Regisseurin gibt. Man beobachtet Martel dabei, wie sie sorgfältig Requisiten bespricht und auswählt, das Maskenbild begutachtet und am Set intensiv mit den Schauspielern arbeitet. Die Argentinierin hat genaue Vorstellungen und arbeitet hoch konzentriert an ihrer Vision — stets mit der für sie charakteristischen Katzenaugen-Brille und Zigarre in der Hand.

tags: Dokumentarfilm, Filmemachen, Lateinamerika, Porträt

Mit: Lucrecia Martel, Daniel Gimenez Cacho, Lola Dueñas, Gustavo Bohm, Juan Minujín

Credits

Drehbuch: Manuel Abramovich

Kamera: Manuel Abramovich

Schnitt: Iara Rodríguez Vilardebó

Ton: Sofía Straface

Produzent: Jack Binder, Greg Clark, Gary Hamilton, Victoria Hill, David Hinojosa, Frank Murray, Deepak Sikka, Christina Vachon

Koproduzent: Vania Catani, Pedro Almodóvar, Agustín Almodóvar, Esther García, Juan Pablo Galli, Juan Vera, Alejandro Cacetta, Marie-Pierre Macia, Claire Gadéa, Pablo Cruz, Gael García Bernal, Diego Luna u.a.

Produktion (Firma): Rei Cine, Bananeira Filmes, El Deseo, Patagonik, MPM Film, Canana, Lemming Film, KNM, O Som e a Fúria, Louverture Films, Schortcut Films, Telecine, Bertha Foundation, Perdomo Productions, Picnic Producciones, Punta Colorada de Cinema

Weltvertrieb: Rei Cine SRL

Regie: Manuel Abramovich

Biografie

Manuel Abramovich ist Filmemacher und Kammeramann. Er wurde 1987 geboren und lebt und arbeitet in Buenos Aires. Er studierte dort an der Escuela Nacional de Experimentación y Realización Cinematográfica und wurde 2012 zu den Berlinale Talents eingeladen. Sein Kurzfilm LA REINA wurde auf über 150 internationalen Festivals gezeigt und gewann 50 Preise. Sein Debütfilm SOLAR wurde auf dem Buenos Aires Festival Internacional de Cine Independiente preisgekrönt. 2016 bekam er ein Stipendium, um sein nächstes Projekt in Halle zu entwickeln, das er in Berlin drehen will.

Vorstellungen

Mittwoch, 04.07.2018, 22:30 Uhr (72 Min.)
Filmmuseum
Donnerstag, 05.07.2018, 20:30 Uhr (72 Min.)
HFF Kino 2