SUNSET SONG
Film - Wettbewerb CineMasters Filmfest 2016

SUNSET SONG

Regie von Terence Davies

Info

Regie: Terence Davies
Reihe: Wettbewerb CineMasters
Land: Luxemburg, Vereinigtes Königreich
Jahr: 2015
Sprache: englisch
Fassung: Originalfassung
Cast: Agyness Deyn, Peter Mullan, Kevin Guthrie
18+

Logline

SUNSET SONG

Idyllisch ist die Landschaft Aberdeens, anstrengend die Arbeit auf den Feldern. Die junge Chris Guthrie leidet unter dem Regiment ihres tyrannischen Vaters. Sie will die elterliche Farm verlassen, um Lehrerin zu werden. Als sie den Feldarbeiter Ewan heiratet, bleibt sie jedoch auf dem Familiengrundstück. Der Erste Weltkrieg naht, Ewan muss seinen militärischen Dienst leisten. Chris bleibt auf der Farm und kämpft weiter um ihre Unabhängigkeit. Ein bildgewaltiges Melodram von Terence Davies, basierend auf dem ersten Romanteil einer berühmten Trilogie von Lewis Grassic Gibbon.

Kalender ansehen

Meet the director

SUNSET SONG

Terence Davies

Terence Davies wurde 1945 in Liverpool geboren. Seit 1971 studierte er an der Coventry School of Drama, wo er das Drehbuch zu CHILDREN schrieb, seinem ersten Kurzfilm (1976), in dem er sich mit der eigenen Kindheit befasste. Geprägt war diese durch seinen tyrannischen Vater. Auch in weiteren Kurzfilmen wie MADONNA AND CHILD (1980) und DEATH AND TRANSFIGURATION (1983) befasste er sich mit seiner eigenen Biografie. 1988 drehte er seinen ersten, ebenfalls autobiografisch gefärbten Spielfilm ENTFERNTE STIMMEN – STILLLEBEN. Er erhielt dafür mehrere Auszeichnungen, darunter den Fipresci-Preis bei den Internationalen Filmfestspielen von Cannes 1988. Mit AM ENDE EINES LANGEN TAGES setzte Davis seinen Spielfilmerstling fort und widmete sich daraufhin zwei Romanverfilmungen: THE NEON BIBLE (1995) nach dem Roman von John Kennedy Toole und HAUS BELLOMONT (2000), basierend auf dem Roman von Edith Wharton. In seinem Dokumentarfilm OF TIME AND THE CITY (2008) porträtierte Davies seine Heimatstadt Liverpool. Danach adaptierte Davies ein Theaterstück von Terence Rattigan für die Leinwand: THE DEEP BLUE SEA erzählt die Geschichte einer Richtersfrau, die eine Affäre mit einem Ex-Royal-Airforce-Piloten hat. Hauptdarstellerin Rachel Weisz wurde für den Golden Globe als beste Hauptdarstellerin in einem Drama nominiert. Nach SUNSET SONG (2015) drehte Davies ein Biopic über das Leben der Dichterin Emily Dickinson: A QUIET PASSION (2016). Terence Davies war zuletzt persönlich beim FILMFEST MÜNCHEN anlässlich einer Hommage im Jahr 2001.

Credits

Drehbuch: Terence Davies
Originalvorlage: Lewis Grassic Gibbon
Kamera: Michael McDonough
Schnitt: David Charap
Musik: Gast Waltzing
Produktionsdesign: Andy Harris
Kostüme: Uli Simon
Ton: Marc Thill
Produzent*in: Roy Boulter, Sol Papadopoulos, Nicolas Steil
Produktion (Firma): Hurricane Films, Iris Productions, Selloutpictures
Weltvertrieb: Fortissimo Films