DIE ERSCHEINUNG
Film - Spotlight Filmfest 2018

DIE ERSCHEINUNG

Regie von Xavier Giannoli

Info

Regie: Xavier Giannoli
Reihe: Spotlight
Land: Frankreich
Jahr: 2018
OT: L' APPARITION
ET: THE APPARITION
Sprache: französisch
Fassung: Original mit englischen Untertiteln
Cast: Vincent Lindon, Galatéa Bellugi, Anatole Taubman, Patrick d’Assumçao, Elina Löwensohn
18+

Logline

DIE ERSCHEINUNG

Fakten sind Jacques Religion. Als Journalist einer großen französischen Zeitung ist er für seine genauen Recherchen bekannt. Als eine junge Frau, Anna, in einem kleinen Dorf der Mutter Gottes begegnet sein will, wird Jacques vom Vatikan als Mitglied einer Kommission zur Überprüfung dieser Geschichte geschickt. Durch die Begegnung mit Anna und im Taumel verschiedener Ansichten gerät sein rationales Weltbild ins Wanken. Ein aufwühlender Krimi mit Vincent Lindon, einer der großartigsten Erscheinungen des französischen Kinos.

Kalender ansehen

Meet the director

DIE ERSCHEINUNG

Xavier Giannoli

Xavier Giannoli wurde 1972 im Pariser Vorort Neuilly-sur-Seine geboren. Er studierte Literaturwissenschaft und arbeitete als Journalist, widmete sich aber dann dem Film. Als Regieassistent sammelte er erste Erfahrungen, um 1993 mit LE CONDAMNÉ nach einer Geschichte von Jean-Paul Dubois seinen ersten Kurzfilm zu drehen. Es folgten mehrere Kurzfilme. L’INTERVIEW mit Mathieu Amalric in der Rolle eines Journalisten, der Ava Gardner interviewen will, gewann 1998 die Goldene Palme für den Besten Kurzfilm in Cannes und erhielt ein Jahr später einen César für den Besten Kurzfilm. Mit ES BRENNT IN MIR (2003) legte Giannoli sein Spielfilmdebüt vor. Für sein darauffolgendes Werk ICH DARF NICHT SCHLAFEN (2005) besetzte er Ludivine Sagnier in der Rolle einer Schlafwandlerin. CHANSON D’AMOUR mit Gérard Depardieu als alternden Crooner hatte seine Weltpremiere im Wettbewerb von Cannes 2006. Es folgten DER RETTER mit François Cluzet, SUPERSTAR mit Kad Merad und MADAME MARGUERITE ODER DIE KUNST DER SCHIEFEN TÖNE mit Catherine Frot in der Rolle einer untalentierten und gerade deswegen berühmten Sängerin. Der Film, der auf der Lebensgeschichte von Florence Foster Jenkins basiert, wurde dreimal für den César nominiert, darunter für die Beste Regie. L’APPARITION (2018) ist Giannolis jüngster Film.

Credits

Drehbuch: Xavier Giannoli
Kamera: Eric Gautier
Schnitt: Cyril Nakache
Produktionsdesign: Riton Dupire-Clement
Kostüme: Isabelle Pannetier
Ton: François Musy, Renaud Musy
Produzent*in: Olivier Delbosc
Produktion (Firma): Curiosa Films
Koproduktion (Firma): France 3 Cinéma, Memento Films Production, Gabriel Inc., Proximus, La Cinéfacture
Weltvertrieb: Memento Films International
Verleih: Filmperlen