News

Freitag, 26.06.2009

AFRIKA, AFRIKA

22 Prozent der gesamten Landfläche der Erde bilden Afrika. Dorthin entführen auf dem diesjährigen Filmfest drei spannende Spielfilme und drei aufschlussreiche Dokumentationen.

AFRIKA, AFRIKA Afrika ist sowohl politisch als auch im Film ein oft vergessener Kontinent. 
Dabei entsteht auch dort eine Vielzahl erzählerisch aufregender, politisch brisanter, und filmisch innovativer Filme. 
Beeindruckend etwa das epochale Werk TEZA des äthiopischen Altmeisters Haile Gerima, der mit großem Atem und in berauschenden Bildern die jüngere Geschichte seines bürgerkriegsgeschüttelten Landes aufarbeitet. Zugleich eine Analyse der politischen Misere, die auch anderswo auf dem Kontinent anzutreffen ist. 
CASANEGRA aus Marokko zeigt zwei Glücksritter auf verlorenen Posten in einer als Geisterstadt gezeigten Stadt Casablanca. Aus Algerien kommt mit GABBLA (Inland) einer der innovativsten Filmentwürfe des diesjährigen Filmfests.
Zwei ungewöhnliche Dokumentationen bieten präzise Blicke auf kriegszerstörte Landschaften. MY NEIGHBOR MY KILLER zeigt die schmerzhafte Aussöhnung zwischen Tätern und Opfern des Genozids in Ruanda, LIVING IN EMERGENCY die atemberaubende Arbeit der "Ärzte ohne Grenzen" in zentralen Krisengebieten des Kontinents.
Das Porträt eines multikulturellen Treffs, SEA POINT DAYS aus Südafrika, rundet einen Programmteil ab, den man auf keinen Fall versäumen sollte.