News

Donnerstag, 02.07.2009

ONE-FUTURE-PREIS 2009

Der ONE-FUTURE-PREIS 2009 der Interfilm Akademie München geht an den italienischen Regisseur Marco Pontecorvo für seinen Spielfilm PA-RA-DA (The Clown).

ONE-FUTURE-PREIS 2009 Der Film erzählt nach einer wahren Begebenheit vom französisch-algerischen Straßenclown Miloud Oukili, der in den Neunziger Jahren nach Bukarest reist und dort ein Zirkus-Projekt mit Straßenkindern gründet.
Dem Regisseur gelingt es in seinem Debutfilm nach präzisen Recherchen die Geschichte authentisch und glaubwürdig zu entwickeln. Die Inszenierung und das überzeugende Schauspiel der Kinder und des erwachsenen Clowns packen den Zuschauer persönlich. Marco Pontecorvo findet in Kameraführung, Kadrierung und Schnitt einen Rhythmus, der sowohl der Orientierungslosigkeit als auch der Hoffnung der "Kanalkinder" gerecht wird.
Der Clown widmet sich ausdauernd den von der rumänischen Gesellschaft aufgegebenen Kindern und bietet ihnen die Möglichkeit, sich freiwillig zu öffnen und zu entfalten. Die Kinder erleben zum ersten Mal Vertrauen und Respekt und finden durch Kunst und Kreativität einen Raum für eine gemeinsame Zukunft mit den Erwachsenen: One Future.

Den One-Future-Ehrenpreis 2009 erhält Peter Lilienthal für sein Gesamtwerk.

Eine lobende Erwähnung erhält Anne Aghion für ihre DokumentationMy Neighbor My Killer über die Bemühungen in Ruanda, den Völkermord aufzuarbeiten.

Die Verleihung des ONE-FUTURE-PREISES erfolgt am Samstag, den 04.07.2009, um 13 Uhr im Gasteig (Black Box). 

Die Interfilm-Jury:

Pfr. Eckart Bruchner (Vorsitz, Deutschland)
Galina Antoshevskaya (Russland)
Bhagu T. Chellaney (Indien)
Ileana Cosmovici (Italien)
Franz Indra (Deutschland) i.V. für Luis Antolín (Spanien)
Wang Ai Qun (China)