News

Montag, 23.05.2016

Retrospektive Christian Petzold

Sollbruchstelle Mensch: Ein Berliner in München

 Retrospektive Christian Petzold

Ronald Zehrfeld und Nina Hoss in BARBARA

Restrospektivengast Christian Petzold gilt als führenden Vertreter der Berliner Schule und wird auch im Ausland als einer der wichtigsten deutschen Filmemacher der Gegenwart angesehen. Er wurde 1960 als Kind von DDR-Flüchtlingen in NRW geboren und zog als junger Filmstudent an die FU und dffb nach Berlin „wohin meine Eltern mir nicht folgen konnten.“ Dort begann er erste Kurzfilme zu drehen – die allesamt in der Retrospektive zu sehen sind – und machte seinen Abschluss 1995 mit PILOTINNEN, in dem Nadeshda Brennicke und Eleonore Weisgerber Kosmetikvertreterinnen in der Provinz spielen, die zu Ganovinnen werden.


Catherine Flemming und Richy Müller in CUBA LIBRE

Das Abgleiten in die Kriminalität und der Mensch als homo oeconomicus ziehen sich thematisch durch seine frühen Filme: In CUBA LIBRE (1996) will Richy Müller ans große Geld, um mit Catherine Flemming nach Kuba auszuwandern. In DIE BEISCHLAFDIEBIN (1998) setzt Constanze Engelbrecht reiche Männer k.o. und bestiehlt sie, um ihre jüngere Schwester Nele Müller-Stöfen zu finanzieren. In JERICHOW (2008) verschwören sich Benno Fürmann und Nina Hoss (die prototypischen Petzold-Protagonisten) gegen Dönerbudenbesitzer Hilmi Sözer im Stile eines klassischen Film-noir-Komplotts. Und in YELLA (2007) muss sich Nina Hoss als ostdeutsche Aufsteigerin im westdeutschen Haifischbecken der Finanzbranche mit allen Mitteln durchsetzen.


Constanze Engelbrecht und Nele Müller-Stöfen in DIE BEISCHLAFDIEBIN

Die Konflikte des Menschen im sozialen System führen bei Petzold zu emotionalen Brüchen und Phantomschmerzen: In GESPENSTER (2005) sucht eine Mutter nach ihrer verschwundenen Tochter. In TOTER MANN (2001) wird Anwalt André Hennicke von Nina Hoss beklaut, die sich an einem seiner Mandanten rächen will. In WOLFSBURG (2003) hat Benno Fürmann den Sohn von Nina Hoss angefahren und Fahrerflucht begangen. In seinem Kinodebüt DIE INNERE SICHERHEIT (2000) muss ein untergetauchtes Terroristenehepaar (Barbara Auer und Richy Müller) sich mit ihrer 15-jährigen Tochter (Julia Hummer) und der eigenen Vergangenheit auseinandersetzen. In DREILEBEN – ETWAS BESSERES ALS DER TOD ist es ein entflohener Sextäter (Stefan Kurt), der in ein Liebesdreieck um Jacob Matschenz platzt.


Barbara Auer und Julia Hummer in DIE INNERE SICHERHEIT

Die Gespenster der deutschen Geschichte sind in Petzolds Filmen so allgegenwärtig wie die Ruinen und Narben von Berlin, vor allem im Stasi-Drama BARBARA (2012), und in Petzolds jüngstem Kinofilm PHOENIX (2014), einem Holocaust-Überlebenden-Drama, beide mit Nina Hoss und Ronald Zehrfeld. 2015 dreht Petzold seine erste Folgen des Münchener POLIZEIRUF 110: KREISE mit Matthias Brandt und Barbara Auer. Sein neuester POLIZEIRUF 110: WÖLFE feiert in der Reihe Neues Deutsches Fernsehen Weltpremiere.


Nina Hoss in YELLA

Christian Petzold gewann u.a. den Deutschen Filmpreis für DIE INNERE SICHERHEIT, den Grimme- und den Deutschen Fernsehpreis für TOTER MANN, als auch den Grimme-Preis und FIPRESCI-Preis der Berlinale für WOLFSBURG, den Grimme- und den Deutschen Fernsehpreis mit Dominik Graf und Christoph Hochhäusler für DREILEBEN und den Silbernen Bären für BARBARA.

DIE INNERE SICHERHEIT, YELLA, JERICHOW, DREILEBEN, und BARBARA liefen alle auf der Berlinale. Mit seinem dffb-Dozenten und großen Regie-Kollegen Harun Farocki (1944-2014) schrieb er CUBA LIBRE, DIE INNERE SICHERHEIT, GESPENSTER, BARBARA und PHOENIX.


Benno Fürmann, Nina Hoss und Hilmi Sözer in JERICHOW

Das FILMFEST MÜNCHEN ist stolz, eine umfassende Retrospektive aller Kurzfilme und Langfilme von Christian Petzold zeigen zu können. Petzold wird außerdem bei einem FILMMAKERS LIVE dem Publikum Rede und Antwort stehen. Der renommierte Filmwissenschaftler Jaimey Fisher von der University of California in Davis, Autor des Standardwerkes „Christian Petzold“ (University of Illinois Press), wird Filme präsentieren. Etliche Darsteller werden erwartet, u.a. Benno Fürmann, Barbara Auer, Ronald Zehrfeld und Matthias Brandt. Für die Gala Christian Petzold am Sa. 25.06. um 20.00 Uhr im Carl-Orff-Saal können Karten im freien Verkauf erworben werden - nur solange der Vorrat reicht!

-Collin McMahon


Ronald Zehrfeld und Nina Hoss in PHOENIX