News

Dienstag, 20.06.2017

Licht ins Dunkel: 100 Jahre ARRI

MÜNCHHAUSEN aufwendig digital restauriert

 Licht ins Dunkel: 100 Jahre ARRI

 Robert Richter und August Arnold

 

"Wo andere Frauen ein Herz haben, hat sie nur ein Dekolleté", witzelte Erich Kästner in MÜNCHHAUSEN 1943, der mit Sondergenehmigung von Joseph Goebbels unter dem Pseudonym Berthold Bürger die Dialoge schrieb. Das Big-Budget-Spektakel sollte beweisen, dass die UFA auch große Blockbuster stemmen konnte, die international mithalten konnten. Zum ersten Mal kam dabei die neue Farbfilmtechnik Agfacolor zum Einsatz. Erstmals konnten auf einem Filmstreifen drei verschiedene Farbschichten aufgenommen werden, anstatt wie beim mechanisch aufwendigen Technicolorverfahren drei verschiedene Filmstreifen für Cyan, Magenta und Gelb zu belichten.

MÜNCHHAUSEN mit Hans Albers ist nun von ARRI Media in Zusammenarbeit mit der Murnau-Stiftung auf 4K digital restauriert worden und wird anlässlich des 100-jährigen Firmenjubiläums am Freitag, den 23.6. Weltpremiere auf dem FILMFEST MÜNCHEN feiern. Eine Einführung halten zum feierlichen Anlass: Franz Kraus, Vorstand der ARRI-Gruppe sowie Professor im Bereich Technik an der Hochschule für Fernsehen und Film in München, Staatsminister a. D. Prof. Dr. h.c. Bernd Neumann, Präsident der Filmförderungsanstalt, und Ernst Szebedits, Vorstand der Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung.

Eine Woche darauf erzählen in der Black Box ARRI-Media-Chef Josef Reidinger und Lead-Producer Marko Krinke gemeinsam mit dem Restaurierungsteam am Freitag, den 30.6. um 14:00 Uhr von dieser spannenden Begegnung zwischen High-Tech und Filmhistorie.

Gegründet wurde ARRI 1917 von zwei filmbegeisterten Teenagern, August Arnold und Robert Richter, in der Münchner Türkenstraße. Den Firmennamen setzten sie aus den ersten beiden Buchstaben ihrer Nachnamen zusammen: ARRI. Ihr erstes Produkt war eine Filmkopiermaschine, die sie auf einer Drehbank errichteten, die Robert Richter von seinen Eltern zu Weihnachten bekam. Noch heute befindet sich der Hauptsitz am selben Ort. Allerdings ist ARRI inzwischen weltweit tätig und wurde bereits mit 19 Technik-Oscars ausgezeichnet, zuletzt Anfang 2017 für die Entwicklung des Digitalkamerasystems ALEXA.

Gemeinsam mit Osram stiftet ARRI auf dem FILMFEST MÜNCHEN den ARRI/Osram Award für den besten Film aus dem Wettbewerb CineMasters im Wert von 50.000 Euro. ARRI stellt auch die Beleuchtung für die roten Teppiche auf dem Filmfest, damit die Stars im rechten Licht erstrahlen - unter anderem am ARRI Kino in der Türkenstr. 91, wo auch bei der MÜNCHHAUSEN-Premiere am Freitag, den 23.6. um 16:00 Uhr die Limousinen vorfahren werden.

 

 Hans Albers und Marianne Simson in MÜNCHHAUSEN