News

Mittwoch, 15.05.2019

13th Street Shocking Short 2019

Shortlist der besten zehn Kurzfilme


Seit 2000 hat sich 13TH STREET der Nachwuchsförderung verschrieben und feiert in diesem Jahr bereits das 20. Jubiläum des 13th Street Shocking Short. Nachwuchsfilmer hatten seit 1. November 2018 die Möglichkeit, ihre Filme der Genres Krimi, Thriller, Mystery, Action und Horror einzureichen. Aus allen Filmeinreichungen hat 13TH STREET nun die zehn innovativsten und spannendsten Kurzfilme ausgewählt.

Die Top 10 ist bereits vor der Preisverleihung am 28. Juni 2019 in der DIE LANGE NACHT DER SHOCKING SHORTS als exklusive TV-Premiere auf 13TH STREET sowie auch auf dem FILMFEST MÜNCHEN im Kino zu sehen. Als Hauptgewinn winkt dem Sieger des Wettbewerbs das Universal Filmmasters Program in Hollywood und damit die Chance, einen unbezahlbaren Blick hinter die Kulissen der Filmhauptstadt Los Angeles zu werfen. Von Psycho-Experimenten über Kopfgeldjäger, mysteriöse Todesfälle, kriminelle Leidenschaft bis hin zu Umweltkatastrophen – der Jubiläumsjahrgang verspricht einen furiosen Wettstreit um den 13th Street Shocking Short, der jedes Jahr im Rahmen einer außergewöhnlichen Veranstaltung auf dem FILMFEST MÜNCHEN vergeben wird.

Diese zehn Kurzfilme gehen ins Rennen um den 13th Street Shocking Short 2019:

  • Zoe, Leif Brönnle
  • win-win, Niina Walter
  • Showdown in Fort Henry, Alexander Krahl
  • Fantastic Plastic, Sarah Tafel
  • Ohne Dich, Benjamin Bechtold 
  • Tod einer Fruchtfliege, Lukas von Berg
  • Ria, Dennis Baumann
  • Kleiderglück, Tobias Hambauer
  • Schwarzwälder Kirsch, Caroline Württemberger
  • Zorn dem Volke, Lorenz Piehl

Eine hochkarätige und prominente Jury aus Filmschaffenden ermittelt in den kommenden Wochen zusammen mit den Zuschauern über die TV Spielfilm Zuschauerstimme die Top 3. Vom 17. bis zum 31. Mai 2019 können die zehn nominierten Kurzfilme auf tvspielfilm.de angesehen und bewertet werden. Der Gewinner dieser Zuschauerstimme erhält eine Wildcard und zählt damit automatisch zu den drei Finalisten, aus denen die Fachjury am Abend der Preisverleihung den finalen Siegerfilm bestimmt.

Zu den ausgezeichneten Regisseuren der Vorjahre zählen u.a. Tim Fehlbaum („Hell“) und als erster Preisträger überhaupt Oscar®-Gewinner Florian Henckel von Donnersmarck („Das Leben der Anderen“, „Werk ohne Autor“). Michael Podogil, der den 13th Street Shocking Short vergangenes Jahr mit „Fucking Drama“ gewonnen hat, führte Regie und schrieb die Drehbücher für die neue 13TH STREET Eigenproduktion „Prost Mortem – Die letzte Runde“ mit Doris Kunstmann und Simon Schwarz, die Ende des Jahres TV-Premiere feiern wird.