News

Montag, 24.06.2019

FILMFEST MÜNCHEN im ARRI

Das ganz besondere Kino-Event

Große Namen auf und vor der Leinwand: Regie und Cast von DIE NEUE ZEIT und LARA werden nach der Weltpremiere im ARRI Kino für ein Q & A zur Verfügung stehen

Das FILMFEST MÜNCHEN arbeitet traditionell mit einer ganzen Reihe von Kinos zusammen, jedes mit einer eigenen Geschichte und einem unverwechselbaren Charme. Da darf natürlich auch das ARRI Kino nicht fehlen, das sich nach einem umfangreichen Umbau in völlig neuem Glanz zeigt. Gleich drei Kinosäle, ausgestattet mit breiten Ledersesseln und modernster Technik, laden zu einem gemütlichen Abend der Sonderklasse ein. Im Anschluss bietet sich ein Drink in der hauseigenen Bar an, alternativ lockt das Nachtleben im direkt anschließenden Szeneviertel Schwabing.

Für das besondere Ambiente hat sich das FILMFEST MÜNCHEN eine Reihe von Titeln ausgesucht, die im Rahmen eines einmaligen Events in allen drei Sälen gleichzeitig gespielt werden – jeweils als Weltpremiere und anschließendem Q&A mit den Stars.

Einer dieser Titel ist LARA, der neue Film von Jan-Ole Gerster. Vor sieben Jahren war der Filmemacher schon einmal zu Gast in München, um seinen vielfach preisgekrönten Debütfilm OH BOY vorzustellen. Und auch sein lang erwartetes zweites Werk ist zuerst beim FILMFEST MÜNCHEN zu sehen (2.7., 18.00 Uhr). Sein starbesetzter Film erzählt von einer Mutter, die unbedingt bei dem wichtigen Klavierkonzert ihres Sohnes dabei sein möchte. Doch was ein so schöner Tag hätte werden sollen, endet im absoluten Chaos.

Serienfans sollten sich schon einmal den 28.6., 17.00 Uhr notieren. Dann nämlich werden alle sechs Folgen von DIE NEUE ZEIT gezeigt. Darin blickt der inzwischen 80-jährige Walter Gropius auf seine lange Karriere als Architekt zurück. Vor allem die spannende Phase des Staatlichen Bauhaus steht im Mittelpunkt: Die 1919 gegründete Kunstschule beeinflusste maßgeblich die Entwicklung von Kunst, Architektur und Design und gilt als einer der wichtigsten Wegbereiter der modernen Avantgarde.

Musikalische Legenden: Die Fantastischen Vier in WER 4 SIND und SPIDER MURPHY GANG - GLORY DAYS OF ROCK'N'ROLL

Pioniere in einem ganz anderen künstlerischen Bereich waren zweifelsfrei auch Die Fantastischen Vier. Seit 30 Jahren ist die erfolgreichste Hip-Hop-Band Deutschlands nun schon gemeinsam unterwegs, Hits wie „Die da!?!“, „Sie ist weg“ und „MfG“ sind noch immer in aller Ohren. Aber wie ist das so, drei Jahrzehnte zusammen aufzutreten und im Scheinwerferlicht zu stehen? Eine Antwort gibt WER 4 SIND (2.7., 21.00 Uhr), der erste Dokumentarfilm, der den vier Jungs gewidmet ist – ein intimer und exklusiver Blick hinter die Kulissen einer Band, die Musikgeschichte geschrieben hat.

Musikalisch geht es auch in dem vierten und letzten Titel zu, der als ASTOR Event auf dem FILMFEST MÜNCHEN zu sehen ist: SPIDER MURPHY GANG –  GLORY DAYS OF ROCK 'N' ROLL (30.6., 17.00 Uhr). Darin erzählen die bayerischen Rocker von ihrer Karriere und blicken auf große Erfolge und große Herausforderungen zurück. Für Fans ein Muss: Alle Mitglieder der Kult-Band werden bei der Weltpremiere anwesend sein.

 

Oliver Armknecht