News

Montag, 07.09.2020

Erster Film produziert mit CineCoPro-Preisgeld

NEVER GONNA SNOW AGAIN feiert Premiere in Venedig

Erster Film produziert mit CineCoPro-Preisgeld

Festivalleiterin Diana Iljine, die Preisträger Viola Fügen und Michael Weber und die Bayerische Staatsministerin Kerstin Schreyer

Die Gewinner des FILMFEST MÜNCHEN CineCoPro-Award 2019 Match Factory Productions (Viola Fügen, Michael Weber) haben das Preisgeld (100.000 Euro) in den neuen Film von Małgorzata Szumowska und Michał Englert NEVER GONNA SNOW AGAIN investiert, der am heutigen Montag seine Weltpremiere in Venedig im Wettbewerb hat.

 

Darüber freuen wir uns sehr und denken, dass wir mit der Schaffung dieses Wettbewerbs und Preises beim FILMFEST MÜNCHEN einen Nerv getroffen haben. Die Idee des neuen Wettbewerbs war international Kooperationen mit deutscher Beteiligung zu fördern. Das Preisgeld kam 2019 aus einem Sonderetat des Digitalministeriums und wir hoffen sehr auf eine Verstetigung des Preises für die kommenden Jahre. Match Factory Productions gewann den ersten CineCoPro-Award mit der deutsch-brasilianischen Co-Produktion A VIDA INVISÍVEL DE EURÍDICE GUSMÃO. Auch ihr neuer, mit dem Preisgeld finanzierter Film, ist wieder eine internationale Co-Produktion.

 

Die (Co)Produzenten Viola Fügen und Michael Weber haben uns dazu geschrieben:

„Der CineCopro Award des Filmfest München war der fehlende Baustein in der Finanzierung von NEVER GONNA SNOW AGAIN, der es uns ermöglichte den Film zu 'greenlighten' und die Vision von Malgo und Misha ohne Zugeständnisse und Einschnitte umzusetzen. Dies zeigt wie wichtig dieser Preis ist und wir als Produzenten sind den Initiatoren des CineCopro Awards zu großem Dank verpflichtet.“  

 

Das gesamte FILMFEST MÜNCHEN Team wünscht ihnen eine wunderschöne Weltpremiere!