Preise & Preisträger

CineCoPro Award

Der mit 100.000 Euro dotierte CineCoPro Award ist der höchstdotierte Preis für deutsche Koproduzent*innen internationaler Koproduktionen. Verliehen wird er in einem kuratierten Wettbewerb auf dem FILMFEST MÜNCHEN 2019. Bis zu zehn internationale Koproduktionen mit deutscher Beteiligung konkurrieren um diesen einzigartigen Preis, der zugleich eine eigenständige Programmsektion bildet. Alle nominierten Filme werden als Welt- oder Deutschlandpremieren in München gezeigt. Finanziert wird der Preis durch die für das FILMFEST MÜNCHEN zusätzlich bereitgestellten Fördermittel des Bayerischen Staatsministeriums für Digitales.

Die Teilnahmebedingungen für den CineCoPro Award können Sie HIER einsehen.

CineCoPro Award 2019

Die Preisverleihung fand am Freitag, den Freitag, 05.07.2019, 11:00 Uhr im Terrassensaal (Haus der Kunst) statt.


Gewinner

Brasilianisch-deutsche Koproduktion: A VIDA INVISÍVEL DE EURÍDICE GUSMÃO
Regie: Karim Aïnouz
Koproduziert von Viola Fügen und Michael Weber (Pola Pandora Filmproduktion)

Michael Weber und Viola Fügen


Jury

 

Regina Ziegler, Ziegler Film

Mit geliehenem Geld und großem Engagement produzierte Regina Ziegler 1973 ihren ersten Film ICH DACHTE, ICH WÄRE TOT von Wolf Gremm, ihrem späteren Ehemann. Im Laufe ihrer über 45-jährigen Produzententätigkeit folgten mehr als 500 Produktionen für Film und Fernsehen, wie HEINRICH (1977), KAMIKAZE (1989), DIE WÖLFE (2009) und RÜCKKEHR NACH MONTAUK (2017). Darüber hinaus erhielt sie zahlreiche wichtige Auszeichnungen, welche u.a. 2016 die Ehren-Lola für herausragende Verdienste um den Deutschen Film und der Romy in Platin für ihr Lebenswerk umfassen. Zusammen mit ihrer Tochter Tanja Ziegler leitet sie die Produktionsfirma Ziegler Film und betreibt das Berliner Kino filmkunst 66.

Bero Beyer, Festivaldirektor Rotterdam

Seit August 2015 ist Bero Beyer allgemeiner und künstlerischer Leiter des Internationalen Filmfestivals Rotterdam. Davor war er, nach Abschluss eines Studiums an der Kunstakademie Rotterdam, als unabhängiger Produzent mit seiner niederländischen Firma Augustus Film tätig und produzierte Filme wie RANA’S WEDDING (2002) und PARADISE NOW (2005). Außerdem co-produzierte er den palästinensischen Oscarbeitrag SALT OF THIS SEA (2008). Von Januar 2013 bis Juli 2015 arbeitete Beyer drei Jahre als Filmberater für den Niederländischen Film Fund.

Dietmar Günsche, Weltkino Verleih

Nach Abschluss seines Studiums an der Münchner Hochschule für Fernsehen und Film begann Dietmar Güntsche 1996 als Produzent bei Bioskop Film. 2001 wurde er geschäftsführender Gesellschafter der Neue Bioskop Film sowie im Jahr 2008 der damals neugegründeten Neue Bioskop Television. Darauf folgte 2012 die mit Michael Kölmel gemeinsame Gründung von Weltkino Filmverleih. Zu den von Dietmar Günsche produzierten Filmen zählen u.a. DER ALTE AFFE ANGST (2003), DAS WILDE LEBEN (2007), JACK (2015) und SPIDER MURPHY GANG - S'LEBEN IS WIAR A TRAUM (2019), der auf dem diesjährigen MÜNCHNER FILMFEST zu sehen ist.