AGB

Geltungsbereich
Die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für die Nutzung des Internets der Internationalen Münchner Filmwochen GmbH, Sonnenstraße 21, D - 80331 München, und für alle daraus resultierenden vertraglichen Beziehungen mit Nutzern und Kunden.

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen erkennt der Nutzer bzw. Kunde durch Nutzung der Website und der hier angebotenen Dienste ausdrücklich an. Sie müssen deshalb vor der Nutzung eines einzelnen Dienstes oder der Durchführung eines einzelnen Geschäftes nicht nochmals ausdrücklich vereinbart werden.

 

1. Keine mündlichen Vereinbarungen
Bitte haben Sie Verständnis, dass mündliche Vereinbarungen unwirksam sind und dass sämtliche Vereinbarungen zwischen Ihnen und uns, die von diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen abweichen oder die nicht in ihren Regelungsbereich fallen, schriftlich erfolgen müssen. Eine E-Mail reicht daher auch nicht aus.

 

2. Keine gewerbliche Nutzung
Diese Website ist nur für Ihren persönlichen, nicht für den gewerblichen Gebrauch bestimmt. Die auf dieser Website enthaltenen Inhalte dürfen nicht verändert, verkauft, angezeigt, reproduziert, verbreitet oder sonst veröffentlicht werden. Die Erstellung von Kopien ist nur im Rahmen des § 53 Urheberrechtsgesetz erlaubt.

 

3. Ticketverkauf online

Die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) unter Punkt 3 gelten - zusätzlich zu den allgemeinen AGB - für sämtliche Leistungen der Internationale Münchner Filmwochen GmbH (im Nachfolgenden „Veranstalter“) mit der Reservierung, dem Kauf und der Lieferung von Eintrittskarten (Tickets), sofern sie über den Webshop unter https://filmfest-tickets.muenchenticket.net gebucht werden (Online-Buchungen). Die AGB regeln die rechtlichen Beziehungen zwischen dem Veranstalter und ihren Kundinnen und Kunden. Mit Erwerb bzw. Reservierung eines Tickets gelten diese Bedingungen als vereinbart. Sie sollten diese Bedingungen für Ihre Unterlagen ausdrucken oder speichern, da auf unserer Website nur die jeweils aktuelle Fassung verfügbar ist.

3. 1 Allgemeine Hinweise zum Kartenverkauf Online-Buchungen

3.1.1 Der Web-Shop wird im Auftrag des Veranstalters von der München Ticket GmbH, Seidlstr. 30, 80335 München betrieben. München Ticket handelt ausschließlich als gewerblicher Vermittler im Namen und auf Rechnung des Veranstalters. Die AGB der München Ticket GmbH sind unter www.muenchenticket.de einzusehen. Vertragliche Beziehungen kommen ausschließlich zwischen der Käuferin / dem Käufer und dem Veranstalter zustande.

3.1.2 Die Käuferin / Der Käufer muss sich bei Online-Buchungen bzw. Reservierungen registrieren. Die Käuferin / Der Käufer vergibt dabei ihr / sein Passwort selbst. Das Passwort sowie die übrigen Kundendaten können im Kundenkonto von der Käuferin / dem Käufer selbst jederzeit geändert werden. Der Veranstalter empfiehlt, das Passwort in regelmäßigen Abständen zu ändern. Die Käuferin / Der Käufer ist dafür verantwortlich, dass keine unbefugten Dritten Kenntnis von ihrem /seinem Passwort erhalten. Die Käuferin / Der Käufer haftet für jeden schuldhaften und von ihr / ihm verursachten Missbrauch.

1.3 Der Veranstalter behält sich vor, das Ticketangebot für den Webshop jederzeit und ohne besonderen Hinweis zu verändern, zu ergänzen oder zu löschen bzw. den Webshop zeitweise oder ganz zu schließen. Bereits abgeschlossene Verträge zwischen dem Veranstalter und der Kundin / dem Kunden bleiben hiervon unberührt.

3.1.4 München Ticket benutzt ein sicheres Verfahren bei der Online-Übertragung von Kundendaten im Rahmen des Bestellvorgangs (vgl. AGB MT 10.). Sofern die Kundin / der Kunde bei der Registrierung die Einwilligung erteilt hat, werden persönliche Daten zu Kundenbetreuungszwecken genutzt und die Kundin / der Kunde über Angebote des Veranstalters informiert.

3.1.5 Die Weitergabe der Kundendaten an Dritte durch den Veranstalter ist ausgeschlossen.

3.1.6 Besucher der Veranstaltung erklären mit dem Kauf der Tickets ihre Einwilligung dazu, dass im Rahmen der Veranstaltung Foto-, Film- und Tonaufnahmen erstellt und diese ohne zeitliche und räumliche Beschränkung durch den Veranstalter selbst oder durch Dritte vervielfältigt, verbreitet, ausgestellt und/oder öffentlich bzw. nichtöffentlich wiedergegeben werden dürfen (u.a. in Printmedien, im Fernsehen über alle Verbreitungswege, im Internet, in Bilddatenbanken, in Content-Management-Systemen (CMS), in publizistischen Blogs und oder Foren, in Social Networks wie Facebook, in digitalen Newslettern im Intranet sowie auf CD, DVD, Blue-Ray-Disk und sonstigen Speichermedien). Die Einwilligung erfolgt ausdrücklich unter Verzicht auf einen etwaigen Vergütungsanspruch. Dem Veranstalter werden alle hierfür erforderlichen Rechte eingeräumt.

3.2 Bestellvorgang und Kauf im Webshop des Veranstalters

3.2.1 Die Webseiten des Veranstalters und von München Ticket enthalten kein Vertragsangebot, sondern lediglich eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots durch Sie ("invitatio ad offerendum"). Durch das Absenden der Kartenbuchung bzw. der Kartenbestellung gibt die Kundin / der Kunde ein Angebot für einen Vertragsabschluss ab. Er erhält erst in einem weiteren Schritt eine E-Mail mit der Bestätigung des Kartenkaufs bzw. der Kartenreservierung, womit der Vertrag zwischen dem Veranstalter und der Kundin / dem Kunden zustande kommt.

3.2.2 Kartenbestellungen sind verbindlich und verpflichten zur Abnahme und Bezahlung der gebuchten Karten. Werden Karten bzw. Reservierungen nicht bis zum angegeben Zeitpunkt bezahlt oder liegt bei einer Bestellung per Kreditkarte keine ausreichende Kreditkartendeckung vor, dann ist der Veranstalter berechtigt, die Bestellung ersatzlos zu streichen bzw. die entsprechenden Tickets zu sperren. Die Tickets bzw. die reservierten Plätze gehen dann automatisch wieder in den freien Verkauf. Die Geltendmachung von Schadensersatzansprüchen bleibt für diesen Fall ausdrücklich vorbehalten.

3.2.3 Die Regelungen zum Widerruf und Rückgaberecht bei Fernabsatzverträgen sind auf Grund von § 312g Abs. 2 S. 1 Nr. 9 BGB nicht auf Ticketkäufe anwendbar. Dies bedeutet, dass ein zweiwöchiges Widerrufs- und Rückgaberecht nicht besteht. Im Falle einer Nichteinlösung der Zahlung sind neue Bestellungen bis zur vollständigen Bezahlung noch offener Forderungen nicht möglich.

3.2.4 Der Veranstalter ist bei Verlust nicht verpflichtet, Ersatz zu leisten. Hinterlegte Karten, die nicht abgeholt werden, werden nicht zurückgenommen oder erstattet. Sowohl Firmen- als auch Privatkunden können per Kreditkarte (Mastercard, Visa, American Express) bezahlen. Die Zahlung per Kreditkarte erfolgt sofort. Gekaufte Tickets werden grundsätzlich nicht zurückgenommen.

3.2.5 Besondere Bedingungen für die Nutzung von "print@home. Bei diesem Ticket handelt es sich um ein elektronisches Ticket, das direkt nach dem Bestellvorgang am kundeneigenen Drucker ausgedruckt werden kann. Mit Nutzung dieser Bestellart erklärt sich der Kartenkäufer mit den mit diesem Ticket verbundenen Abwicklungs-, Einlass- und Zahlungsbedingungen vollumfänglich einverstanden. Insbesondere gilt:

  • Auf dem/n print@home-Ticket/s ist der Ticket-Käufer aufgeführt. Es ist möglich, dass auch eine andere Person die Veranstaltung besucht. In jedem Fall muss die Person, die die Veranstaltung besucht, sich mit einem Personalausweis oder Reisepass ausweisen können.
  • Für den Fall, dass von dem Ticket Kopien auftauchen, behält sich München Ticket bzw. der Veranstalter das Recht vor, den Besitzern der Kopien bzw. des unbefugt vervielfältigten Tickets den Zugang zur Veranstaltung zu verweigern. Weiterhin behält sich München Ticket bzw. der Veranstalter das Recht vor, von dem Kartenkäufer, dessen Ticket aufgrund seines Verschuldens unberechtigt vervielfältigt wurde, die Zahlung des Gesamtwerts der vervielfältigten Tickets zu verlangen. Die der Veranstalter trägt keine Verantwortung für durch unbefugte Vervielfältigung oder Missbrauch dieses Tickets verursachte Unannehmlichkeiten.
  • Der Verlust eines Tickets ist unverzüglich schriftlich (z.B. per E-Mail an info@muenchenticket.de) anzuzeigen.

3.2.6 Die Kundin / der Kunde ist verpflichtet, unverzüglich nach Zugang der per E-Mail versandten Auftragsbestätigung / Zugang der Tickets, diese auf Richtigkeit der Anzahl und Preise, Datum, Uhrzeit, Veranstaltung und Veranstaltungsort zu überprüfen. Reklamationen fehlerhafter Tickets müssen unverzüglich (d.h. binnen zweier Arbeitstage) nach Erhalt der Auftragsbestätigung – und vor Vorstellungsbeginn – geltend gemacht werden. Die Reklamation hat schriftlich zu erfolgen, entweder per E-Mail an info@muenchenticket.de, oder per Brief an München Ticket GmbH, Customer Care Center, Postfach 201413, 80014 München, oder per Telefax an +49 89 54818154).

 

4. Akkreditierung

Die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) unter Punkt 4 gelten - zusätzlich zu den allgemeinen AGB - für die Akkreditierung der Internationalen Münchner Filmwochen GmbH, Sonnenstraße 21, D-80331 München, und für alle daraus resultierenden vertraglichen Beziehungen. Die AGB erkennt der Akkreditierte ausdrücklich an.

4.1 Rückbelastung von Lastschriften/Kreditkartenbelastungen

Die Akkreditierungsgebühr(en) ist nach Vertragsabschluss (Eingang des vollständig ausgefüllten Akkreditierungsformulars) sofort zur Zahlung fällig. Sollten wir den vereinbarten Betrag nicht von Ihrem Konto/Kreditkarte abbuchen können, weil Ihr Konto z.B. nicht gedeckt oder die Konto-/Kreditkartendaten falsch sind, sind wir zum Inkasso auf Ihre Kosten berechtigt. Wir dürfen Ihren Namen, Anschrift, Bankverbindung sowie die zur Beitreibung notwendigen Daten sowohl als auch an Inkassounternehmen oder zum Inkasso beauftragte Dritte weitergeben, um so die Forderung einzutreiben. Wahlweise steht uns ein Rücktrittsrecht mit Schadensersatzanspruch zu.

4.2 Prüfung der Kreditwürdigkeit

Wir sind berechtigt, Ihre Kreditwürdigkeit (z.B. SCHUFA, CREDITREFORM, Stopplisten etc.) überprüfen zu lassen und diese Daten über die Geschäftsverbindung und die Abwicklung des Vertrages zu übermitteln. Dies gilt insbesondere auch bei vertragswidrigem Verhalten (z.B. Rückgabe der Lastschrift wegen fehlender Deckung). Wir werden diese Meldungen nur nach den strengen Regeln des Bundesdatenschutzgesetzes vornehmen.

 

5. Datenschutz und Sicherheit
Bitte beachten Sie unsere gesonderte Datenschutzerklärung.

 

6. Freistellung von Ersatzansprüchen Dritter
Da Sie als Nutzer dieser Website für Ihre eigenen Beiträge und Handlungen und Dateneingaben verantwortlich sind, verpflichten Sie sich, uns von sämtlichen Ansprüchen Dritter aufgrund Ihrer Nutzung der Website und der darin enthaltenen Dienste freizustellen, insbesondere wenn diese

  • aufgrund Ihrer widerrechtlichen Nutzung der Websites oder des Systems
  • oder der Verletzung von Schutzrechten Dritter (z.B. Urheberschutzrechte) entstehen.

Sie sind auch für die Kosten und Schadensersatzzahlungen, die uns aufgrund solcher Ansprüche entstehen, ersatzpflichtig.

 

7. Haftung
Eine Haftung für Schäden durch die IMF GmbH ist ausgeschlossen, sofern der Schaden nicht auf Vorsatz oder auf einer grob fahrlässigen Pflichtverletzung eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen der IMF GmbH beruht. Zudem besteht keine Haftung der IMF GmbH für Schäden, soweit sie das Produkthaftungsgesetz vorsieht. Im Falle einer leicht fahrlässigen Verletzung einer Hauptleistungspflicht beschränkt sich die Höhe der Schadensersatzansprüche auf die Höhe des Kaufpreises und auf solche Schäden, die infolge anderweitiger Beschaffung der Tickets entstehen. Höhere Gewalt und andere nicht durch die IMF GmbH zu vertretende Betriebsstörungen entbinden die IMF GmbH von der Leistungspflicht.
Bei Ausfällen, Unterbrechungen oder Störungen Ihrer technischen Anlagen oder Ihres Internet-Providers übernehmen wir keine Haftung. Gleiches gilt für Schäden, die Ihnen dadurch entstehen, dass Ihre Soft- oder Hardware fehlerhaft arbeitet oder von Computer-Viren befallen ist. Wir haften nicht im Falle des Verlustes oder der nicht vollständigen, verspäteten oder sonst nicht ordnungsgemäßen Übermittlung von Daten, bei Ausfällen, Unterbrechungen oder Störungen des Telefon-Netzes, des Internets, unserer Server oder anderer Kommunikationssysteme von Netzbetreibern. Dies gilt nicht für die Fälle der Verletzung vertragswesentlicher Pflichten. Gleiches gilt bei Ausfällen, Unterbrechungen oder Störungen unserer technischen Anlagen.
Wir übernehmen grundsätzlich keine Haftung dafür,

  • dass unsere Rechner und die Internet-Seiten stets unterbrechungs- und fehlerfrei laufen,
  • dass sie jederzeit zugänglich und verfügbar sind oder dass stets ein sicherer Datentransfer erfolgt,
  • dass die über unsere Internetseiten abgerufenen Informationen jederzeit richtig, vollständig und aktuell sind.

Wenn Ihre Zugangsdaten unbefugt weitergegeben oder genutzt werden, haften wir für die daraus entstehenden Schäden nur dann, wenn Sie Ihre Obliegenheiten erfüllen, insbesondere uns unverzüglich über den Missbrauch oder den Verdacht des Missbrauchs in geeigneter Weise informiert haben und wir den Zugang dieser Information gegenüber Ihnen bestätigt haben.
Wir haften nicht für Schäden, die darauf zurückzuführen sind, dass Sie uns gegenüber falsche Angaben gemacht haben. Bei Schäden, die durch den Zugriff unbefugter Dritter auf Ihre bei uns gespeicherten Daten entstehen, haften wir nur in Fällen von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Wir haften nicht für Schäden, die durch Eingabefehler Ihrerseits verursacht werden.
Unsere Haftung ist auf direkte Schäden begrenzt. Unmittelbare Schäden, wie Datenverluste und sonstige Folgeschäden, sind von der Haftung ausgeschlossen.

 

8. Newsletter
Interessierte informieren wir auf Wunsch mit unserem elektronischen Newsletter über das aktuelle Programm des FILMFEST MÜNCHEN und des FILMSCHOOLFEST MUNICH. Bei Fragen wenden Sie sich gern direkt an presse@filmfest-muenchen.de.

 

9. Maßgebliches Recht, Gerichtsstand und Erfüllungsort
Es gilt deutsches Recht. Das Übereinkommen der Vereinten Nationen über Verträge über den internationalen Warenkauf (CISG) findet keine Anwendung. Bestimmungen des internationalen einheitlichen Kaufgesetztes sind, soweit zulässig, abbedungen.

Erfüllungsort ist München.

Gegenüber kaufmännischen Kunden gilt der Gerichtsstand München als vereinbart. Bei grenzüberschreitenden Verträgen ist als ausschließlicher Gerichtsstand München, Bundesrepublik Deutschland, vereinbart (Art.23 EuG VVO).

 

10. Änderungen
Wir behalten uns vor, diese Bedingungen zu prüfen, zu aktualisieren und zu ändern, insbesondere soweit Gesetze oder Rechtsprechung dies erfordern. Änderungen werden wir Ihnen auf der Site bekannt geben. Die Änderungen gelten jeweils ab ihrer Veröffentlichung. Der Nutzer/Kunde erklärt sich durch Nutzung der Internetseiten und der hier angebotenen Dienste ausdrücklich mit den Allgemeinen Nutzungs- und Geschäftsbedingungen in ihrer jeweils gültigen Fassung einverstanden.

 

11. Salvatorische Klausel
Sollten eine oder mehrere Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäfts- und Nutzungsbedingungen unwirksam, unvollständig oder ergänzungsbedürftig sein, berührt dies nicht die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen. An ihre Stelle oder zur Schließung vertraglicher Lücken sollen Regelungen treten, die den wirtschaftlichen Interessen der Parteien am nächsten kommen.

Internationale Münchner Filmwochen GmbH

Sonnenstraße 21
D-80331 München
Telefon +49-89-381904-0
Fax +49-89-381904-26

HypoVereinsbank München
Konto-Nr. 273 43 54 (BLZ 700 202 70)
IBAN DE39 7002 0270 0002 7343 54
Swift (BIC) HYVEDEMMXXX

Registergericht München HRB 58226
USt-Ident-Nr. DE 129386898
Gläubiger-ID DE11ZZZ00001059593


Geschäftsführerin:
Diana Iljine

Vorsitzende des Aufsichtsrates:
Staatsministerin Judith Gerlach

Stellvertretender Vorsitzender:
Bürgermeister Manuel Pretzl

Stand: 09.05.2019