Pressemitteilungen

Mittwoch, 08.06.2016

Im Rennen um den Förderpreis Neues Deutsches Kino

Nicole Gerhards, Dietrich Brüggemann und Johann von Bülow prämieren die besten Leistungen in der Reihe Neues Deutsches Kino auf dem 34. FILMFEST MÜNCHEN (23. Juni bis 2. Juli 2016)

 

Der Förderpreis Neues Deutsches Kino ist mit insgesamt 70.000 Euro einer der höchstdotierten Nachwuchspreise in Deutschland. Gestiftet wird er gemeinsam von der DZ Bank, der Bavaria Film GmbH und dem Bayerischen Rundfunk. Ausgezeichnet werden die besten Leistungen in der Reihe Neues Deutsches Kino auf dem FILMEST MÜNCHEN.

Preischancen haben alle Regisseure, Drehbuchautoren und Schauspieler, die ihre Spielfilme in der Festivalsektion vorstellen, sofern es sich um ihren ersten, zweiten oder dritten langen Kinofilm handelt. Bei Produzenten darf es maximal der sechste Film sein.

In diesem Jahr erfüllen Talente aus vierzehn Filmen, die auf dem FILMFEST MÜNCHEN ihre Weltpremiere feiern, diese Kriterien. Das Preisgeld von 70.000 Euro wird aufgeteilt auf den Preis für die Beste Regie (30.000 Euro), die Beste Produktion (20.000 Euro), das Beste Drehbuch (10.000 Euro) und die Beste schauspielerische Leistung (10.000 Euro).

Die Jury bilden die Produzentin des letztjährigen Förderpreisabräumers „Babai“, Nicole Gerhards (auch „Das Fremde in mir“, „The Prize“), der Regisseur Dietrich Brüggemann („3 Zimmer/Küche/Bad“, „Kreuzweg“, „Heil“) und der Schauspieler Johann von Bülow („Nach Fünf im Urwald“, „Das Labyrinth des Schweigens“, „Elser“).

Seit seiner Einführung 1989 - damals noch als Regie-Förderpreis - gehört der Förderpreis Neues Deutsches Kino zu den begehrtesten Newcomer-Preisen. Für viele Gewinner markierte er den Startschuss für eine bemerkenswerte Karriere, zuletzt etwa für die Regisseure Jan-Ole Gerster ("Oh Boy"), Jakob Lass ("Love Steaks") oder die Schauspielerin Vicky Krieps („Das Zimmermädchen Lynn").

Die Preisverleihung findet am Freitag, 1. Juli um 20 Uhr in der Hochschule für Fernsehen und Film München statt (Einladung erforderlich).

 

Die Kandidaten für den Förderpreis Neues Deutsches Kino 2016 in den einzelnen Kategorien:

Förderpreis Neues Deutsches Kino REGIE

Olaf Kraemer für 5 FRAUEN
Ana-Felicia Scutelnicu für ANISHOARA
Luise Brinkmann für BEAT BEAT HEART
Mareille Klein für DINKY SINKY
Florian Hoffmeister für DIE HABENICHTSE
Florian Eichinger für DIE HÄNDE MEINER MUTTER
Julia C. Kaiser für DIE HANNAS
Soleen Yusef für HAUS OHNE DACH
Aron Lehmann für DIE LETZTE SAU
Jakob M. Erwa für DIE MITTE DER WELT
Anca M. Lăzărescu für DIE REISE MIT VATER
Tarek Ehlail für VOLT

 

Förderpreis Neues Deutsches Kino PRODUKTION

Stefan Elsenbruch, Raphael Wallner für 5 FRAUEN
Jakob D. Weydemann, Jonas Weydemann für ANISHOARA
Olivia Charamsa, Luise Brinkmann, Maren Unterburger, Mathis Hanspach für BEAT BEAT HEART
Florian Schneider, Maren Lüthje, Andreas Hörl, Florian Kamhuber, Fabian Halbig für DINKY SINKY
Mike Beilfuß, Florian Eichinger, Matthias Greving, Cord Lappe für DIE HÄNDE MEINER MUTTER
Oliver Schütte, Katrin Renz, Milena Klemke für DIE HANNAS
Jana Raschke, Igor Dovgal für HAUS OHNE DACH
Miriam Klein für DIE LETZTE SAU
Jakob M. Erwa für DIE MITTE DER WELT
David Lindner Leporda für DIE REISE MIT VATER
Jonas Katzenstein, Maximilian Leo für VOLT

 

Förderpreis Neues Deutsches Kino DREHBUCH

Olaf Kraemer für 5 FRAUEN
Ana-Felicia Scutelnicu für ANISHOARA
Luise Brinkmann für BEAT BEAT HEART
Mareille Klein für DINKY SINKY
Sven Taddicken für GLEISSENDES GLÜCK
Mona Kino für DIE HABENICHTSE
Florian Eichinger für DIE HÄNDE MEINER MUTTER
Julia C. Kaiser für DIE HANNAS
Soleen Yusef für HAUS OHNE DACH
Aron Lehmann, Carlos V. Irmscher für DIE LETZTE SAU
Jakob M. Erwa für DIE MITTE DER WELT
Anca M. Lăzărescu für DIE REISE MIT VATER
Tarek Ehlail für VOLT

 

Förderpreis Neues Deutsches Kino SCHAUSPIEL

Korinna Krauss, Kaya Marie Möller, Anna König für 5 FRAUEN
Ana Morari für ANISHOARA
Aleksandar Radenković, Till Wonka, Christin Nichols für BEAT BEAT HEART
Katrin Röver, Ulrike Willenbacher, Till Firit für DINKY SINKY
Sebastian Zimmler für DIE HABENICHTSE
Andreas Döhler für DIE HÄNDE MEINER MUTTER
Julia Becker, Ines Marie Westernströer, Anna König, Till Butterbach für DIE HANNAS
Mina Özlem Sağdıç, Sasun Sayan, Murat Seven für HAUS OHNE DACH
Ada Philine Stappenbeck, Svenja Jung für DIE MITTE DER WELT
Răzvan Enciu, Alex Mărgineanu, Manuel Klein für DIE REISE MIT VATER
Mela Feigenbaum, Leila Lowfire für UNTERWÄSCHELÜGEN
Ayo Ogunmakin für VOLT