Pressemitteilungen

Montag, 12.06.2017

Die Nominierungen für den Förderpreis Neues Deutsches Kino

 

  • Produzentin Verena Gräfe-Höft, Produzent Michael Weber und Schauspieler Edgar Selge prämieren die besten Leistungen in der Reihe Neues Deutsches Kino auf dem 35. FILMFEST MÜNCHEN (22. Juni bis 1. Juli 2017)
  • 16 Filme sind nominiert

 

Der Förderpreis Neues Deutsches Kino ist mit insgesamt 70.000 Euro einer der höchstdotierten Nachwuchspreise in Deutschland. Gestiftet wird er gemeinsam von der DZ Bank, der Bavaria Film GmbH und dem Bayerischen Rundfunk. Ausgezeichnet werden die besten Leistungen in der Reihe Neues Deutsches Kino auf dem FILMFEST MÜNCHEN.

Preischancen haben alle Regisseure, Drehbuchautoren und Schauspieler, die ihre Spielfilme in der Festivalsektion vorstellen, sofern es sich um ihren ersten, zweiten oder dritten langen Kinofilm handelt. Bei Produzenten darf es maximal der sechste Film sein.

In diesem Jahr erfüllen Talente aus 16 Filmen, die auf dem FILMFEST MÜNCHEN ihre Weltpremiere feiern, diese Kriterien. Das Preisgeld von 70.000 Euro wird aufgeteilt auf den Preis für Beste Regie (30.000 Euro), Beste Produktion (20.000 Euro), Bestes Drehbuch (10.000 Euro) und Beste Schauspielerische Leistung (10.000 Euro).

Die Jury bilden die Produzentin Verena Gräfe-Höft ("Tore tanzt"), der Produzent Michael Weber ("Uncle Boonmee erinnert sich an seine früheren Leben") und der Schauspieler Edgar Selge, der auf dem FILMFEST MÜNCHEN in dem Film "So auf Erden" zu sehen sein wird.

Seit seiner Einführung 1989 - damals noch als Regie-Förderpreis - gehört der Förderpreis Neues Deutsches Kino zu den begehrtesten Preisen. Für viele Gewinner markierte er den Startschuss für eine bemerkenswerte Karriere, zuletzt etwa für die Regisseure Jan-Ole Gerster ("Oh Boy"), Jakob Lass ("Love Steaks") oder die Schauspielerin Vicky Krieps ("Das Zimmermädchen Lynn").

Die Preisverleihung findet am Freitag, den 30. Juni um 20.00 Uhr in der Hochschule für Fernsehen und Film München statt (Einladung erforderlich).

Die Kandidaten für den Förderpreis Neues Deutsches Kino 2017 in den einzelnen Kategorien:

Förderpreis Neues Deutsches Kino REGIE

Tom Lass für BLIND & HÄSSLICH
Irene von Alberti für DER LANGE SOMMER DER THEORIE
Nina Vukovic für DETOUR
Oliver Kienle für DIE VIERHÄNDIGE
Jan Henrik Stahlberg für FIKKEFUCHS
Stephan Lacant für FREMDE TOCHTER
Julia Langhof für LOMO - THE LANGUAGE OF MANY OTHERS
Nico Sommer für LUCKY LOSER - EIN SOMMER IN DER BREDOUILLE
Anatol Schuster für LUFT
Khaled Kaissar für LUNA
Arne Feldhusen für MAGICAL MYSTERY ODER: DIE RÜCKKEHR DES KARL SCHMIDT
Sonja Maria Kröner für SOMMERHÄUSER
Niels Laupert für WHATEVER HAPPENS
Laura Lackmann für ZWEI IM FALSCHEN FILM

 

Förderpreis Neues Deutsches Kino PRODUKTION

RP Kahl, Torsten Neumann für A THOUGHT OF ECSTASY
Lasse Scharpen, Tom Lass für BLIND & HÄSSLICH
Benjamin Talsik für DETOUR
Markus Reinecke für DIE VIERHÄNDIGE
Saralisa Volm, Patrick Volm Dettenbach, Jan Henrik Stahlberg, Wolfram Fleischhauer für FIKKEFUCHS
Christoph Holthof, Daniel Reich für FREMDE TOCHTER
Eva Kemme für LOMO - THE LANGUAGE OF MANY OTHERS
Isabelle Bertolone, Marius Ehlayil für LUFT
Khaled Kaissar, Tobias M. Huber, Jonathan Saubach für LUNA
Philipp Worm, Tobias Walker für SOMMERHÄUSER
Dr. Benjamin Grosch, Niels Laupert, Benedikt Böllhoff, Max Frauenknecht für WHATEVER HAPPENS
Milena Maitz für ZWEI IM FALSCHEN FILM

 

Förderpreis Neues Deutsches Kino DREHBUCH

RP Kahl, Torsten Neumann für A THOUGHT OF ECSTASY
Ilinca Florian, Tom Lass für BLIND & HÄSSLICH
Irene von Alberti für DER LANGE SOMMER DER THEORIE
Nina Vukovic, Benjamin Talsik für DETOUR
Oliver Kienle für DIE VIERHÄNDIGE
Wolfram Fleischhauer für FIKKEFUCHS
Karsten Dahlem, Stephan Lacant für FREMDE TOCHTER
Thomas Gerhold, Julia Langhof für LOMO - THE LANGUAGE OF MANY OTHERS
Nico Sommer für LUCKY LOSER - EIN SOMMER IN DER BREDOUILLE
Anatol Schuster, Britta Schwemm für LUFT
Ulrike Schölles, Ali Zojaji, Alexander Costea für LUNA
Sven Regener für MAGICAL MYSTERY ODER: DIE RÜCKKEHR DES KARL SCHMIDT
Sonja Maria Kröner für SOMMERHÄUSER
Niels Laupert für WHATEVER HAPPENS
Laura Lackmann für ZWEI IM FALSCHEN FILM

 

Förderpreis Neues Deutsches Kino SCHAUSPIEL

Ava Verne, Lena Morris für A THOUGHT OF ECSTASY
Naomi Achternbusch, Clara Schramm für BLIND & HÄSSLICH
Julia Zange, Katja Weilandt für DER LANGE SOMMER DER THEORIE
Frida-Lovisa Hamann für DIE VIERHÄNDIGE
Hassan Akkouch für FREMDE TOCHTER
Jonas Dassler, Eva Nürnberg für LOMO - THE LANGUAGE OF MANY OTHERS
Emma Bading, Elvis Clausen für LUCKY LOSER - EIN SOMMER IN DER BREDOUILLE
Paula Hüttisch, Lara Feith für LUFT
Lisa Vicari für LUNA Annika Meier für MAGICAL MYSTERY ODER: DIE RÜCKKEHR DES KARL SCHMIDT
Judith Paus, Polina Lapovskaja für MAKING JUDITH!