Bus 174 - Geiseldrama in Rio
Filmfest 2003

Zehn Beiträgen wurde auf dem diesjährigen Sundance Film Festival die Ehre zuteil, für das neue „World Cinema Documentary“-Programm ausgewählt zu werden. Unter ihnen „Bus 174“, der mehrfach preisgekrönte Dokumentarfilm von José Padilha, der eine faszinierende Verbindung zwischen sozialem Elend und kriminellem Außenseitertum herstellt. Basierend auf umfangreichem Quellenmaterial wie Videoaufzeichnungen, Interviews mit Opfern, Polizei und Sozialarbeitern analysiert er Wesen und Werden einer tragischen Busentführung durch die „Zona Sul“, den Süden Rios, die die brasilianische Fernsehnation im Juni 2000 vier Stunden lang in Atem hielt. Dabei nimmt der Regisseur auch die Lebensgeschichte des Entführers selbst unter die Lupe. So werden intime Details eines Einzelschicksals aufgedeckt, welche die sozialen und ökonomischen Probleme einer in der Krise steckenden Nation intelligent und fesselnd erklären.

tags: Dokumentarfilm

Credits

Regie: José Padilha, Felipe Lacerda