Hierankl
Filmfest 2003

In seinem Spielfilmdebüt und Abschlussfilm der Hochschule für Fernsehen und Film München spürt der für seinen Dokumentarfilm „Verspiegelte Zeit – Erinnerungen von Angelika Schrobsdorff“ preisgekrönte Hans Steinbichler dem Geheimnis eines einsamen Gehöfts am Rande der Alpen nach. Fünf Jahre hat Lene (Johanna Wokalek aus „Aimée und Jaguar“) „Hierankl“, so der Name des kleinen Anwesens, nicht mehr gesehen. Als 17-Jährige türmte sie nach einem unerklärlichen Zerwürfnis mit der Mutter nach Berlin, um nun zum 60. Geburtstag des Vaters erstmals zurückzukehren. Hier trifft sie auf Goetz, einen undurchschaubaren, ehemaligen Studienkollegen ihrer Eltern. Als sich Lene Hals über Kopf in ihn verliebt, löst sie damit eine Kettenreaktion aus, die viele Lügen und Geheimnisse ans Tageslicht bringt.

tags: Spielfilm

Darsteller: Johanna Wokalek, Barbara Sukowa, Josef Bierbichler, Peter Simonischek, Frank Giering

Credits

Regie: Hans Steinbichler