Die Geschichte vom weinenden Kamel
Filmfest 2003

Robert J. Flaherty („Nanook of the North“), dem Vater der narrativen Dokumentation zufolge sei es die höchste Aufgabe eines Dokumentaristen, den Zuschauer dazu zu bringen, im Kinosaal „den Duft einer Rose nachzuempfinden“. Dieser Herausforderung stellen sich Byambasuren Davaa und Luigi Falorni in Falornis Abschlussfilm für die HFF München. „Die Geschichte vom weinenden Kamel“ entführt den Zuschauer in die Wüste Gobi, wo er Zeuge eines faszinierenden Rituals der südmongolischen Hirtennomaden werden darf. Verstört von der schweren Geburt verstößt eine junge, unerfahrene Kamelmutter ihr weißes Fohlen – und verurteilt es damit quasi zum Tode. Dem Nachwuchs bleibt nur eine Chance: Ein Musiker aus einer fernen Stadt soll das verschlossene Herz der Kamelmutter erweichen...

tags: Dokumentarfilm, Spielfilm

Mit: Janchiv Ayurzana, Chimed Ohin, Amgaabazar Gonson, Zeveljamz Nyam, Ikhbayar Amgaabazar

Credits

Regie: Byambasuren Davaa, Luigi Falorni