Menschen im Espresso
Filmfest 2003

Lokale in Schwabing als Kristallisationspunkte für Münchner Leben. Herbert Vesely beobachtet in seiner Studie das Treiben in den Cafés an der Leopoldstraße Ende der 50er Jahren, Wilfried Berghahn schrieb dazu einen ironisch-distanzierten Kommentar. Helmut Dietl versammelt ein beeindruckendes Schauspielerensemble im „Rossini“ und entwirft ein brillantes Porträt der Münchner Szene der 90er Jahre, einer Schickeria-Welt der Eitelkeiten. In beiden Werken ist die Filmstadt München präsent: Zu den „Menschen im Espresso“ zählen Münchner Cineasten wie Enno Patalas, in „Rossini“ geht es ums Filmemachen, Drehbücher, Schauspielkarrieren und den großen Erfolg.

tags: Dokumentarfilm, Kurzfilm

Credits

Regie: Herbert Vesely