Wieder Wahl
Filmfest 2003

In „Wieder Wahl“ werden statische Tonfiguren lebendig und beginnen, miteinander zu agieren. Wie im wirklichen Leben geht es dabei nicht ganz ohne Intrigen, siegreiche Momente und Niederlagen ab. Die Spiel-Figuren konkurrieren dabei aber nicht nur mit anderen Darstellern, sondern auch mit ihrer eigenen Gegenwart und Zukunft, sie kämpfen um ihre Realität in verschiedenen Stadien ihrer medialen Darstellung.

tags: Experimentalfilm, Kurzfilm

Credits

Regie: Gisela Parak