MC5*: A True Testimonial
Filmfest 2003

Ihr Album „Kick out the Jams” genoss unter Heerscharen von radikalen Studenten, kiffenden Anarchisten und Möchtegern-Revoluzzern geradezu kultische Verehrung – die Rede ist natürlich von der Band MC5. Beeinflusst von Garage Rock, Motown und Jazz predigten die fünf Arbeiterklasse-Jungs Anarchie und zogen sich damit den Zorn von Behörden, FBI, Eltern und sogar der eigenen Plattenfirma zu. In seinem Spielfilm-Debüt „MC5 – A True Testimonial” erzählt der ehemalige Werbefilm-Cutter David C. Thomas eine der letzten großen Geschichten der Rock’n’Roll-Ära. Dabei ging der ehemalige Gitarrist von Chicagoer Bands wie „The Veil” oder „DA!” der schwierigen Aufgabe nach, Fakt und Fiktionen über das Quintett zu trennen, das sich nur aus einem Grund zusammengefunden hatte: Die Welt mit Hilfe ihrer Musik zu verändern.

tags: Dokumentarfilm

Credits

Regie: Laurel Legler, David C. Thomas