Die weiss-blaue Leichtigkeit des Seins
Filmfest 2003

München und der Film - das ist eine Liebesgeschichte der besonderen Art: Unter weiß-blauem Himmel, in südlichem Licht, im Schatten katholischer Barockkirchen und Kastanien-bestandener Biergärten gediehen schon immer sehr spezielle Geschichten. Sie erzählen von schönen Frauen, subversiven Lieben, bayerischer Hinterfotzigkeit und der Lust am Augenblick. Von Werner Enke bis Helmut Dietl, von Uschi Glas über Gisela Schneeberger und Cleo Kretschmer bis Veronica Ferres erzählen Münchner Schauspieler und Filmemacher ihre persönlichen Geschichten: über magische Orte, Sprachen und Gesten, wechselnde Moden und Gefühle und die besondere „weiß-blaue Leichtigkeit des Seins“.

tags: Dokumentarfilm

Credits

Regie: Angelika Wittlich