La Perdición de los Hombres
Filmfest 2001

Dass Frauen Männer ins Verderben stürzen, ist zwar nichts Neues. In der Tat stammt der Titel „La perdición de los hombres“ von einem alten mexikanischen Lied, in dem Machos ihr Los beklagen. Sehr innovativ ist hingegen Arturo Ripsteins ironische Interpretation der Volksweise. Ein Baseballspiel treibt den Helden in den Untergang - und natürlich die Frauen. Davon hat er nämlich gleich zwei. Doch der Schürzenjäger hat nicht einmal im Tod seine Ruhe, da sich die Witwen um seine Leiche streiten... Ein echtes Ripstein-Meisterwerk voll rabenschwarzem Humor. Doch nicht nur der Humor ist schwarz. Der Altmeister des mexikanischen Films, bestens aufgehoben unter seinen jungen Kollegen in der Sektion „Der besondere Blick“, drehte sein Werk zwar mit einer digitalen Kamera, doch - ganz á la Buñuel - in Schwarzweiß. Der Film läuft auch in der Reihe "Visiones Latinoamericanas".

tags: Spielfilm

Darsteller: Patricia Reyes Spíndola, Rafael Inclán, Luis Felipe Tovar, Carlos Chávez, Leticia Valenzuela

Credits

Regie: Arturo Ripstein