Moskau
Filmfest 2001

In seinem Film „über Klaustrophobie, über Eingesperrt- und Gefangensein in der Zeit“ versetzt Alexander Zeldovich seine Protagonisten in einen wirren Albtraum - den Albtraum der Zerrissenheit Russlands in den Neunzigern. Darin darbt eine latente Alkoholikerin mit ihren zwei Töchtern. Während die eine im Nachtclub singt, plant die andere, einen psychisch instabilen, zwielichtigen Geschäftsmann zu heiraten. Der ist von der Idee besessen, eine Ballett-Schule zu gründen und beauftragt den Ex-Lover seiner Verlobten, das nötige Bargeld einzuschmuggeln. Als dies jedoch verschwindet, nimmt ein prächtig verqueres, skurriles Verwirrspiel seinen Lauf.

tags: Spielfilm

Darsteller: Ingeborga Dapkunaite, Tatyana Drubich, Natalya Kolyakanova, Aleksandr Baluev

Credits

Regie: Aleksandr Zeldovich