Bloom
Filmfest 2004

Sean Walsh erzählt die Geschichte eines Tages, des 16. Juni 1904. In diesen 24 Stunden, Kennern von James Joyce auch als "Blooms Day“ bekannt, spielt dessen gesamter Roman "Ulysses“. Joyce erzählte das Leben seiner drei Hauptfiguren Stephen Daedalus, Molly und Leopold Bloom in verschachtelten Bewusstseinsströmen minutiös nach. Dieser zur Enstehungszeit des Romans völlig neuartigen Technik wegen galt "Ulysses“ stets als unverfilmbar. Der junge irische Filmemacher Sean Walsh wagt nun - nach Joseph Stricks "Ulysses“ von 1967 - erfolgreich das bisher Unmögliche: eine Spielfilmvariante des Joyce-Werkes.

tags: Spielfilm

Darsteller: Stephen Rea, Angeline Ball, Hugh O'Conor, Neilí Conroy

Credits

Regie: Sean Walsh