Rize
Filmfest 2005

Rize nimmt ein Tanz-Phänomen unter die Lupe, das zurzeit auf den Straßen von South Central, Los Angeles explodiert. Mitten im Elend ist hier eine künstlerische Ausdrucksform entstanden, die so aggressiv ist wie atemberaubend. Der Tanz bedient sich modernisierter Elemente afrikanischer Stammestänze und beschleunigt sie mit irrwitzigen athletischen Einlagen. Regisseur David LaChapelle zeichnet die Entstehung des Tanzes nach. Wir lernen Tommy Johnson (Tommy the Clown) kennen, der den Stil 1992 kreierte und ihn “Clowning” nannte. Die Kids machten daraus das heutige "Krumping". Das Bemerkenswerte ist, dass der Tanz als Alternative zu den den Gangs und der Gewalt gesehen wird, die die Straßen der Gegend sonst dominieren. Die Jugendlichen formieren Gruppen, bemalen ihre Gesichter wie Krieger und treffen sich zum Wettkampf... "Was die Protagonisten der neuen Tanzkultur (...) anstellen, scheint einen ganzen Packen Naturgesetze über den Haufen zu werfen." Andrian Kreye, Süddeutsche Zeitung

tags: Dokumentarfilm

Credits

Regie: David LaChapelle