Johnny 316
Filmfest 2008

Der Straßenprediger Johnny kommt aus der Wüste in die Stadt, um am Hollywood Boulevard Pamphlete zu verteilen und den Leuten das Wort und die Liebe Gottes zu bringen. Die Anwohner und Ladenbesitzer tolerieren ihn und schließen ihn sogar ins Herz, wie der Restaurantbesitzer, der ihn durchfüttert, "weil er mir den Gang zur Kirche erspart". Er trifft die hübsche Friseurin Sarah, die sich in ihn verliebt. Sie folgt ihm wie ein verlorenes Hündchen nach Hause und versucht, ihn zu verführen, doch er weist sie trotz seiner Gefühle für sie ab, da er ein Mann Gottes ist. Sarah bildet sich dennoch ein, dass sie heiraten werden, und wandert in einer Art Trance durch die schäbigen Straßen Hollywoods, als sie von einem Striplokalbesitzer angemacht wird. Sie weigert sich zuerst, auf den Mann einzugehen. Stattdessen verteilt sie Johnnys Pamphlete auf der Straße. Johnny sieht sie dabei. Es kommt zum Streit. Er sagt ihr, dass sie nie heiraten werden. Sarah geht zurück zu dem Zuhälter und willigt ein, für ihn zu arbeiten, wenn er Johnny tötet... Frei nach "Salomé" von Oscar Wilde.

tags: Spielfilm

Darsteller: Vincent Gallo, Nina Brosh, Seymour Cassel, Louise Fletcher

Credits

Regie: Erick Ifergan