Bugsy
Filmfest 2008

Seine große historische Rolle entstand, als der Gangster Bugsy Siegel in den frühen 40er Jahren in einem heruntergekommenen Casino in Vegas stand. Die Stadt war damals nicht mehr als eine obskure Straßenkreuzung in einem Bundesstaat, der das Glücksspiel legalisiert hatte. Siegel hatte eine Vision von Las Vegas, in der die Stadt nicht ein trübes Provinznest war, sondern eine Großstadt mit großzügigen luxuriösen Casinos, auf deren Showbühnen erstklassige Entertainer auftraten. Niemand teilte Siegels Vision. Er aber wusste, wenn er diese Stadt bauen würde, dann würden die Menschen kommen. Und er baute ein Casino, das Flamingo, dessen Name von den Beinen Virginia Hills inspiriert wurde. Siegel gab soviel Mafia-Geld für das Flamingo aus, dass er ausradiert wurde, bevor er die moderne Stadt erleben konnte, die seinem Traum entsprang. roger ebert.suntimes.com

tags: Spielfilm

Darsteller: Warren Beatty, Annette Bening, Harvey Keitel, Ben Kingsley, Elliott Gould

Credits

Regie: Barry Levinson