Dirty Hands: The Art And Crimes Of David Choe
Filmfest 2008

Seit dem Jahr 2000 begleitet Harry Kim den Graffitikünstler David Choe durch die Welt, und hat über 250 Stunden Material über den Aufstieg eines Kunststars gesammelt. Seit Choe sein Kunststudium abgebrochen hat, bereist er die ganze Welt, von Korea bis zum Kongo, als Tramper oder blinder Passagier, und hinterlässt seine Graffitis, die er beidhändig zu sprühen gelernt hat, damit es schneller geht. Der Traum von einer Kunst in völliger Freiheit lässt ihn schließlich in Tokio in Einzelhaft landen. Inhaftiert erleidet er einen Zusammenbruch ... "Ich habe acht Kreditkarten überzogen, um diesen Film zu machen und muss monatlich $1000 abbezahlen, nur, um der Insolvenz zu entgehen. Mittlerweile ist Dave Karriere richtig durchgestartet, also hat er ein Bild gespendet, das wir versteigern werden. Ich habe schon ein Angebot für $15000. Wenn Sie mitbieten wollen, können Sie dazu beitragen, diesen Film fertigzustellen..." Harry Kim

Mit: David Choe, Shepard Fairey, Baron Story, David Kinsey, Eric Nakamura

tags: Dokumentarfilm

Credits

Regie: Harry Kim