This Is Not A Robbery
Filmfest 2009

Red Rountree hasst Banken. Er hasste sie schon als kleines Kind, als er während der Großen Depression in tiefster Armut aufwuchs. Er hasste Banken, als er sein Multi-Millionen-Vermögen verlor und er hasste sie immer noch, als er als 92-Jähriger erwischt wurde, als er eine ausraubte. Das war in Abilene, Texas, und er war mit nichts anderem "bewaffnet" als mit einem gelben Briefkuvert und einem roten Kugelschreiber. In der Presse wurde er als "Der älteste Bankräuber der Welt" bekannt, war Rountree doch als er seine neue "Karriere" startete bereits 86 Jahre alt. Davor hatte er, nach eigenen Angaben, noch nicht einmal einen Strafzettel wegen zu schnelles Fahrens bekommen... THIS IS NOT A ROBBERY erzählt Reds Geschichte als modernes Volksmärchen von epischen Proportionen, zeichnet anhand von Interviews, Archivmaterial, Familienfotos und animierten Sequenzen das Bild eines Mannes, der sich mit der Einsamkeit des Alters nicht abfinden wollte - und darüber entdeckte, dass er das Überfallen von Banken liebte. Produktionsnotizen

mit: J. L. 'Red' Rountree

tags: Dokumentarfilm

Credits

Regie: Adam Kurland, Lucas Jansen