L’ Éclat Furtif De L’Ombre
Filmfest 2014

Adisu, ein junger Mann, einziger Überlebender aus einem Dorf, von Soldaten vertrieben, in einer Landschaft von Extremen, unendlicher Schönheit und karger, gnadenloser Trockenheit. Dann – vierzig Jahre später; die Scheinwerfer eines Taxis im Hafen einer europäischen Großstadt. Adisu hat nur flüchtig Kontakt zu seinen spärlichen Fahrgästen, sein Lebensraum ist beengt; das Taxi, ein kleines Apartment.

"Wir drehten unseren ersten Film L’ÉCLAT FURTIF DE L’OMBRE, in der Hoffnung, die Grenzen der wahrgenommenen Intimität zu überschreiten. In diesem Film gibt uns die Fiktion die Möglichkeit, die Geschichte eines Lebens zu erzählen, das durch das Exil gespalten ist. ... Der Stille, von der wir sprechen, sind wir in Afrika begegnet und es erschien uns wichtig, dass diese Stille sich in unserem Film spiegelt, weil wir glauben, dass sie diese Reise bereichert."
Alain-Pascal Housiaux & Patrick Dechesne

tags: Einsamkeit, Erinnerungen, Frankophon, Krieg, Spielfilm, Trauer/ Trauma

Darsteller: Abebe Ephrem Walle, Josep Portuno, Aba Brahmi, Alganich Tareken, Tsege Bekele

Credits

Drehbuch: Patrick Dechesne, Alain-Pascal Housiaux

Kamera: Frédéric Noirhomme, Hélène Louvart

Schnitt: Marie-Hélène Dozo

Musik: David Mennessier

Produktionsdesign: Sophie Dubuisson

Kostüme: Marie-Paule Brauers

Ton: Nico Bunnik

Produzent: Valérie Bournouville

Koproduzent: Joseph Rouschop, Johannes Rexin, Bettina Brokemper, Patrick Dechesne, Alain-Pascal Housiaux

Produktion (Firma): Tarantula Film

Weltvertrieb: Tarantula Film

Regie: Alain-Pascal Housiaux, Patrick Dechesne