Matar A Un Hombre
Filmfest 2014

Jorge arbeitet in einem Naturpark an der Küste Chiles. Eine sichere Existenz? In der Nachbarschaft haben sich Straßendiebe eingenistet. Einer von ihnen, Kalule, raubt Jorge aus. Jorges Sohn stellt Kalule zur Rede und wird angeschossen. Der Täter landet im Gefängnis. Wird Kalule nach seiner Entlassung Rache an Jorge und seiner Familie nehmen? Jorge beschließt, das Gesetz selbst in die Hand zu nehmen…

"MATAR A UN HOMBRE ist ein Film, der den Zuschauer auf eine Reise voller Angst, Trostlosigkeit, Verzicht und Wut schickt. Eine Reise, die uns die Verzweiflung eines Mannes aus der Arbeiterklasse und seiner Familie erfahren lässt. Eine Reise, die den Zuschauer glauben machen wird, die einzig denkbare Lösung – die beste Lösung, der richtige Weg – für die Bedrohung, mit der Jorge konfrontiert ist, sei es zu morden. Aber statt Erleichterung zu erfahren durch den Mord, wird sich unser Held – und mit ihm der Zuschauer – des Gewichts der Tat bewusst, des überwältigenden Wissens, Verantwortung für einen nicht wiedergutzumachenden Schaden zu tragen; wird sich der verborgenen Kräfte bewusst, die einen Mann dazu bringen können, Selbstjustiz zu üben."
Alejandro Fernández Almendras

tags: Gesellschaft, Gewalt, Justiz, Lateinamerika, Rache, Spielfilm

Darsteller: Daniel Antivilo, Daniel Candia, Ariel Mateluna, Alejandra Yañez, Jennifer Salas

Credits

Drehbuch: Alejandro Fernández Almendras

Kamera: Inti Briones

Schnitt: Soledad Salfate Doren

Musik: Pablo Vergara

Produktionsdesign: Daniela Lopez

Kostüme: Sebastián Torrico

Ton: Pablo Pinochet

Produzent: Eduardo Villalobos Pino

Produktion (Firma): El Remanso Cine

Weltvertrieb: Film Factory Entertainment

Verleih: Neue Pierrot Le Fou Filmvertriebs GmbH

Regie: Alejandro Fernández Almendras