Mother Of George
Filmfest 2014

Adenike heiratet den charismatischen Ayodele, der ein kleines nigerianisches Restaurant in Brooklyn besitzt. Als sie Monate nach der Hochzeit noch immer nicht schwanger ist, muss Adenike im verzweifelten Kampf um ihre Ehe unbequeme und für sie neue Entscheidungen treffen.

"Bei uns war Geschichtenerzählen eine Kunstform. Je realistischer die Geschichte und je einnehmender der Geschichtenerzähler, desto mehr blieb die Geschichte im Gedächtnis. Wir erzählen Geschichten, um etwas zu lehren, um Familiengeheimnisse und Traditionen weiterzugeben, um einen Lebensweg fortzuschreiben. Ich hoffe, diese Kunst des Geschichtenerzählens in die Kunst des Filmemachens einbringen zu können. MOTHER OF GEORGE ist eine schwere und komplizierte Erzählung, die viele Schichten hat: Liebe, Unschuld, Vertrauen, Tradition, Bräuche, Geschichte."
Andrew Dosunmu

tags: Beziehung, Frauen, Gesellschaft, Kulturkonflikt, Spielfilm

Darsteller: Isaach De Bankolé, Danai Gurira, Yaya DaCosta, Anthony Okungbowa, Bukky Ajayi

Credits

Drehbuch: Darci Picoult

Kamera: Bradford Young

Schnitt: Oriana Soddu

Musik: Brooke Wentz

Produktionsdesign: Alison Hepler

Kostüme: Mobolaji Dawodu

Produzent: Carly Hugo

Koproduzent: Patrick Cunningham, Jay Van Hoy, Lars Knudsen

Produktion (Firma): Parts and Labor

Weltvertrieb: K5 International GmbH

Regie: Andrew Dosunmu