Istanbul United
Filmfest 2014

Während der türkischen Proteste gegen die herrschende AK Partei und Premierminister Erdogan im Juni 2013 entstand eine ungewöhnliche Protest-Gemeinschaft: Fans der drei großen Fußballclubs in Istanbul, die in ganz Europa für ihre Konflikte untereinander bekannt sind, schlossen sich zusammen, um gemeinsam gegen den Status quo zu protestieren.

"Unser Film gibt einen aufregenden Einblick in eine Subkultur, die die meisten nur aus den Nachrichten kennen. Wir wollen die Lebensart dieser Menschen zeigen, die Gründe für ihre Wut, die häufig mit den Gründen gewöhnlicher Protestierender identisch sind."
Director's Statement

tags: Dokumentarfilm, Freundschaft, Gesellschaft, Glück, Sport, Stadt

Credits

Drehbuch: Farid Eslam, Olli Waldhauer

Kamera: Paul Roissant

Schnitt: Fridolin Körner, Jörg Offer

Produzent: Olli Waldhauer

Koproduzent: Farid Eslam, Jan Krüger, Tina Schoepkewitz, Co-Producers: Bilge Elif Turhan, Tanja Georgieva, Laurin Merz, Associate Producers: Dirk Albrecht, Eric Ryhiner, Arno Scheidereiter

Produktion (Firma): Nippes Yard Productions GmbH & Co. KG, Port-Au-Prince Films, Mind Riot, Taskovski, Vox Pictures, Pixiu Films

Verleih: Port-Au-Prince Film & Kultur Produktion GmbH

Regie: Olli Waldhauer, Farid Eslam