Dessau Dancers
Filmfest 2014

Altersfreigabe

Zu Facebook

Nichts schmeckt besser als die verbotenen Früchte. Das merken auch der 18-jährige Frank und seine Freunde, als sie 1985 in Dessau durch den amerikanischen Film BEAT STREET den Breakdance entdecken und ihm regelrecht verfallen. Die DDR-Führungsriege beobachtet den 'bösen' Trend aus dem Westen kritisch. Als die Partei merkt, dass sie den Hype nicht aufhalten kann, versucht sie die Tänzer für ihre Zwecke zu instrumentalisieren. Aber die Parteivorstellungen von 'akrobatischem Schautanz' und die Seele des Breakdance sind auf Dauer nicht in Übereinstimmung zu bringen. Die jungen Performer werden vor weitreichende Entscheidungen gestellt. Jan Martin Scharf inszeniert eine lang unbeachtete Seite der DDR larger than life, lässt die ostdeutschen 80er Jahre ebenso erstehen, wie den Traum einer weiten Welt. DESSAU DANCERS können nicht anders. Sie zappeln, sie tanzen sich frei. FLASHDANCE lässt aus der Ferne grüßen.

tags: Freundschaft, Humor, Jugend/ Coming of Age, Musik, Politik, Spielfilm

Darsteller: Gordon Kämmerer, Oliver Konietzny, Sonja Gerhardt, Sebastian Jäger, Rainer Bock

Credits

Drehbuch: Ruth Toma

Kamera: Felix Novo di Oliveira

Schnitt: Martin Wolf

Musik: Marc Collin, Jazzanova, Mathias Arfman, Patrick Catani

Produktionsdesign: Jenny Roesler

Kostüme: Elena Wegener

Ton: Axel Arft

Produzent: Janna Velber

Koproduzent: Helge Sasse, Stefanie Groß, Andrea Hanke

Produktion (Firma): Boogiefilm

Verleih: Senator Film Verleih

Regie: Jan Martin Scharf