Die Auserwählten
Filmfest 2014

Altersfreigabe

Sie war ein Vorzeigeprojekt der Reformpädagogik, ein Vorstoß, beim Versuch gemeinsam mit den Schülern einen neuen, anderen, einen besseren Umgang mit dem Erwachsenwerden zu finden. Doch hinter den Türen der Odenwaldschule geschah eben jenen außerwählten Jugendlichen ein Unrecht, das viel zu lange unausgesprochen blieb: Der damalige Schulleiter sowie einige Lehrer der Schule missbrauchten über Jahre hinweg systematisch ihre Schützlinge. Selbst als die Opfer öffentlich Anklage erhoben, wurde einer Aufarbeitung zunächst aus dem Weg gegangen. In den letzten Jahren aber entwickelte sich endlich ein öffentlicher Diskurs zum Thema. Ein Diskurs, an dem Regisseur Christoph Röhl bereits mit seiner Dokumentation UND WIR SIND NICHT DIE EINZIGEN aktiv mitwirkte. Nun rollt er in DIE AUSERWÄHLTEN das Thema fiktional noch einmal auf. An Originalschauplätzen mit Unterstützung der heutigen Odenwaldschule gedreht.

tags: Erinnerungen, Gesellschaft, Spielfilm

Darsteller: Julia Jentsch, Ulrich Tukur, Lena Stolze, Leon Seidel, Béla Gabor Lenz

Credits

Drehbuch: Sylvia Leuker, Benedikt Röskau

Kamera: Peter Steuger

Schnitt: Vessela Martchewski

Musik: Ali N. Askin

Produktionsdesign: Erwin Prib

Kostüme: Ute Grenz

Ton: Manfred Banach

Produzent: Hans-Hinrich Koch

Koproduzent: Dr. Götz Schmedes

Produktion (Firma): ndF: neue deutsche Filmgesellschaft Berlin mbH

Regie: Christoph Röhl