Guerra Civil
Filmfest 2011

Sommer 1982. Ein Strand im Süden. Der junge Rui und seine Eltern leben jeder für sich in ihrer kleinen Welt. Rui steht vor seinem Abschlussexamen, aber das einzige, das ihn interessiert, ist Musik und Zeichnen. Aus seinem autistischen Zustand vemag ihn nur das Mädchen Joana zu reißen. Die Lebensfreude Joanas faszinert ihn. Mit seiner Mutter Helena verbindet ihn dagegen wenig. Während Helena auf die Ankunft ihres Ehemanns wartet, hat sie eine Affäre mit Zé, einem zwanzig Jahre jüngeren Mann. Und bald wird auch dieser Sommer enden... "Das Kino, das ich mag und das ich machen möchte, lässt uns Dinge, Landschaften und Menschen mit frischem Blick betrachten. Es ist eine Entdeckungsreise in unbekannte Länder. Im Fall von GUERRA CIVIL sind die zwischenmenschlichen Beziehungen die unbekannten Länder. Ich würde sogar sagen: Die Menschen selbst sind das unbekannte Territorium." Pedro Caldas

tags: Spielfilm

Darsteller: Francisco Belard, Maria Leite, Catarina Wall, Nuno Romano

Credits

Regie: Pedro Caldas