Das Hotelzimmer
Filmfest 2014

Altersfreigabe

Zu Facebook

Wie werden wir zu denjenigen, die wir sind? Durch unsere Erinnerungen? Oder durch den Blick der anderen auf uns? Was geschieht, wenn dieser Blick der anderen unsere Erinnerung an existenzielle Ereignisse fundamental in Frage stellt? Und: Ist nicht jede Erinnerung nur eine Geschichte, eine Erzählung, die unsere Phantasie konstruiert, damit wir weiterleben können? Wenn jede Erinnerung nur eine Geschichte ist, die wir uns wieder und wieder erzählen – wie lassen sich dann Wahrheit und Lüge noch voneinander unterscheiden? Wie viele Geschichten, wie viele verschiedene Wahrheiten lassen sich mit denselben Erinnerungsfragmenten erzählen? DAS HOTELZIMMER erzählt von diesen Fragen. Wie Agnes und Lukas bekommt auch der Zuschauer kein Außen zu sehen, keine objektive Perspektive auf das, was war. Es bleibt nur das Gegenüber als Spiegel für den eigenen und doch so fremden Blick auf sich selbst.
Rudi Gaul

tags: Erinnerungen, Gesellschaft, Spielfilm, Thriller, Verbrechen/ Mord

Darsteller: Mina Tander, Godehard Giese

Credits

Drehbuch: Rudi Gaul

Kamera: Michael Hammon

Schnitt: Carmen Kirchweger

Produktionsdesign: Christian Strang

Kostüme: Juliane Maier

Ton: Oliver Stahn

Produzent: Christoph Holthof

Koproduzent: Daniel Reich

Produktion (Firma): kurhaus production

Weltvertrieb: kurhaus production

Regie: Rudi Gaul