Be My Baby
Filmfest 2014

Altersfreigabe

Nicole ist ein liebevolles, fröhliches, offenes junges Mädchen, das neugierig ist auf das Leben, auf die Liebe, auf die Welt. Aber Nicole ist nicht wie andere 18-Jährige: Nicole hat das Down-Syndrom. BE MY BABY ist nicht der erste Film, der vom Leben eines Jugendlichen mit Trisomie 21 erzählt. Von den Schwierigkeiten für Eltern und Großeltern, die dieser Alltag mit sich bringt, aber auch von der unbändigen Liebe und Zuneigung, die man zurückbekommt. Christina Schiewe aber geht in ihrem Film weiter als andere. Sie thematisiert Fragen von Sexualität und Mündigkeit, die unweigerlich mit dem Heranwachsen in den Fokus rücken. Sie zeigt Nicoles Sehnsüchte, die Sehnsüchte einer normalen 18-Jährigen. Und sie spricht ein Thema an, das gerne tabuisiert wird: Wie damit umgehen, wenn ein behinderter Mensch, sich ein Baby wünscht? Bei aller Ernsthaftigkeit märchenhaft leicht erzählt, regt BE MY BABY zum Nachdenken ebenso an wie zum Träumen.

tags: Beziehung, Humor, Jugend/ Coming of Age, Liebe, Sexualität, Spielfilm

Darsteller: Carina Kühne, Christina Große, Holger Stockhaus, Gitta Schweighöfer, Florian Appelius, Sos Petrosyan

Credits

Drehbuch: Christina Schiewe, Petra Brix

Kamera: Julia Baumann

Schnitt: Dorothee Bröckelmann

Produktionsdesign: Pierre Brayard

Kostüme: Tanja Gierich

Ton: Nic Nagel

Produzent: Rüdiger Heinze

Koproduzent: Stefan Sporbert

Produktion (Firma): Zum Goldenen Lamm Filmproduktion GmbH&Co KG

Regie: Christina Schiewe