Eternity
Filmfest 2011

In seinem Spielfilmdebüt reflektiert Regisseur Sivaroj Kongsakul über den Tod seines Vaters, der starb, als er noch ein kleiner Junge war. In drei Teile gliedert er seine Geschichte, lässt den Papa als Geist auf dem Motorrad durch die Gegend fahren, begleitet ihn zu Bächen, Feldern und dem Haus seiner Jugend. Im besonders anrührenden mittleren Segment macht eine etwas jüngere Version dieses Mannes seiner zukünftigen Frau den Hof, führt sie auf seiner Farm herum und fängt ihr eine Ente zum Abendessen. Szenen wie diese sind es, die TEE RAK wie einen Film aus vergangenen Tagen erscheinen lassen und Erinnerungen an Klassiker des thailändischen Kinos, etwa Cherd Songsris Romanze PLAE KAO, wach rufen. Die Natur spielt eine wichtige Rolle, Vögel zwitschern und der Wind rauscht durch die Blätter. Ein optimistischer Grundton durchweht den Film, der von ewiger Liebe und der Vergänglichkeit aller Dinge erzählt.

tags: Spielfilm

Darsteller: Pattraporn Jaturanrassmee, Wanlop Rungkamjad, Namfon Udomlertlak

Credits

Regie: Sivaroj Kongsakul