Der Koch
Filmfest 2014

Maravan, tamilischer Asylbewerber, arbeitet als Hilfskraft in einem Zürcher Sternelokal, tief unter seinem Niveau, denn Maravan ist ein begnadeter, leidenschaftlicher Koch. Seine Großmutter hat ihn in die Kochkunst eingeweiht, nicht zuletzt in die Geheimnisse der aphrodisischen Küche.
Als er gefeuert wird, ermutigt ihn seine Kollegin Andrea zu einem Deal der besonderen Art: einem gemeinsamen Catering für Liebesmenüs. Anfangs kochen sie für Paare, die eine Sexualtherapeutin vermittelt. Doch der Erfolg von 'Love Food' spricht sich herum, und eine viel zahlungskräftigere Klientel bekundet Interesse: Männer aus Politik und Wirtschaft – und deren Grauzonen. Maravan hat Sorge, das Geschäft könne 'unanständig' werden. Und das wird es. Doch er benötigt das Geld dringend, um seine Familie zu unterstützen.

tags: Kulturkonflikt, Literatur, Menschenrechte, Sexualität, Spielfilm, Wirtschaft

Darsteller: Jessica Schwarz, Yrsa Daley-Ward, Hamza Jeetooa, Hanspeter Müller-Drossaart, Natalie Perera

Credits

Drehbuch: Ruth Toma, Original von/ by: Martin Suter

Kamera: Thomas „Tommy“ Wildner

Schnitt: Kai Schröter

Musik: Ralf Hildenbeutel, Stevie B-Zet

Produktionsdesign: Andrea Kessler, Monica Rottmeyer

Kostüme: Anna-Barbara Friedli

Ton: Andreas Wölki

Produzent: Helge Sasse

Koproduzent: Sonja Ewers, Anne Walser, Peter Nadermann

Produktion (Firma): Senator Film Köln

Verleih: Senator Film Verleih GmbH

Regie: Ralf Huettner